VT Aurubis Hamburg zu Gast beim Aufsteiger Leverkusen

Hamburg, 25. November 2011:
VT Aurubis Hamburg ist am morgigen Samstag um 19:30 zu Gast beim Aufsteiger aus der 2. Bundesliga Nord, dem TSV Bayer 04 Leverkusen. Das Team hat über 2 Spielzeiten das Geschehen in der 2. Bundesliga dominiert und findet sich derzeit ohne Pluspunkt am Tabellenende wieder. Dem Team von Zhong Yu Zhou ist bisher erst ein Satzgewinn gegen den Köpenicker SC, letzter Gegner von VT Aurubis Hamburg, gelungen.

Jean-Pierre Staelens ist heute mit seinem Team nach Leverkusen gereist, um sich optimal auf das erste Punktspiel nach der World-Cup-Pause vorzubereiten. Gemessen an den eigenen Zielen und den bisherigen Ergebnissen von Leverkusen muss es morgen einen Auswärtssieg geben. Dabei wird es für das Trainergespann wichtig sein, vom eigenen Team eine gute und konstante Leistung zu sehen. Diese wird auch in einer Woche beim Spiel gegen den Deutschen Meister, Schweriner SC, nötig sein.
Das Team um die beiden Zuspielerinnen Mareike Hindriksen und Kim Staelens will an die Leistung aus dem 1. Satz vom Mittwoch gegen den Köpenicker SC anknüpfen. In dem Durchgang stimmte die Annahme, kam das Zuspiel schnell und variabel und flogen die Angreiferinnen optimal zum Ball, um mit wuchtigen oder raffinierten Schlägen zum Erfolg zu kommen. Die gleiche Körpersprache und diesen Siegeswillen möchte Co.-Trainer Sebastian Leipold am Samstagabend für seine Spielerinnen in allen Sätzen notieren.
Der Hamburger Block muss vor allem auf Außenangreiferin Isabell Schneider aufpassen, die immerhin schon 3 x zur Most Valuable Player (MVP) für ihr Team gewählt wurde und damit in dieser Statistik genauso gut dasteht, wie Liana Mesa Luaces von den Roten Raben Vilsbiburg. Diese hat allerdings die Medaille jeweils in der goldenen Version, weil sie dem Siegerteam angehörte. Auf Leverkusener Seite ist Anna Hoja wieder einsatzfähig. Sie hatte vor vier Wochen im Spiel gegen den VfB Suhl einen Bänderriss erlitten. Nicht dabei sein wird dagegen Annika Lambers, die am Meniskus operiert wurde und nun auf der Tribüne Platz nehmen muss.
Leverkusens Trainer Zhong Yu Zhou sieht VT Aurubis Hamburg als „Aufbaugegner“ zur Vorbereitung auf die Partie gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Sinsheimerinnen an. Er fordert sein Team im Spiel 1 nach der World-Cup-Pause auf, gegen den Favoriten aus der Hansestadt, wieder Fahrt aufzunehmen und das Spiel so lange wie irgend möglich offen zu gestalten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.