Mit neuem Schwung zum Klassenerhalt

Alexej Kisilev (l.) ist an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt. Hier bittet er gleich zwei Wilhelmsburger Gegenspieler zum Tanz. Foto: RP

Handball: Mehrere Verstärkungen für Fischbeks Oberliga-Team

Von Rainer Ponik.
Mit einem auf einigen Positionen veränderten Kader wollen die Handherren vom TV Fischbek das „Abenteuer Oberliga“ angehen. In der neuen Spielzeit muss man indes auf Daniel Pohlmann, der nach zehn Jahren aufgrund beruflicher Überlastung nur noch die 1. Damen trainieren wird, verzichten. „Das ist sehr bedauerlich, aber nachvollziehbar“, zeigt Teamchef Jens Kabuse Verständnis für die Entscheidung des Mannschaftsführers.
Neben Pohlmann haben mit Alexander Weiß und Matthias Komp zwei weitere Spieler den Hamburg-Liga-Vizemeister verlassen. Den drei Abgängen stehen sechs Neuzugänge gegenüber. Ein alter Bekannter ist Alexej Kisilev, der nach seinem Abstecher zum AMTV wieder zur Arena Süderelbe zurückgekehrt ist. „Alexej ist für uns aufgrund
seiner Torgefährlichkeit ein großer Gewinn im Rückraum“, so Jens Kabuse.
Von der SG Rosengarten wechseln Torwart Simon Behrens und Kreisläufer Lars Schwertner nach Fischbek. Weil Aron Karschny und Marcel Kahns große Lust hatten, wieder unter der Regie ihres ehemaligen A-Jugend-Coaches Roman Judycki Handball zu spielen, lotste der ehemalige polnische Nationalspieler seine früheren Schützlinge vom TuS Lübeck in den Hamburger Süden. Der junge Rechtsaußen Philip Wöhler vom HT Norderstedt komplettiert die Reihe der Neuzugänge. „Wir haben jetzt noch mehr Qualität im Team“, ist Jens Kabuse überzeugt. Gute Ansätze waren bereits beim Testspiel gegen den Regionalligisten aus Beckdorf zu sehen, gegen den man zwei Drittel der Spielzeit (18:22) erstaunlich gut mithalten konnte, bevor viel gewechselt wurde, die Kräfte am Ende nachließen und das Spiel schließlich doch noch deutlich mit 27:36 verlorenging.
Nach einer dreiwöchigen Erholungspause geht der TV Fischbek jetzt der letzten Phase der Vorbereitung entgegen. Zwei Trainingslager in Dänemark und der regelmäßige Besuch von Kooperationspartner „Clever Fit“, einem Neugrabener Fitnesstudio sollen mithelfen, in den nächsten Wochen die nötige Wettkampfhärte aufzubauen, bevor der TVF am ersten Spieltag am 17. September in Herzhorn sein erstes Oberligaspiel bestreiten muss.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.