In Oythe muss und will VT Aurubis Hamburg 2 sich steigern.

Wann? 08.10.2011 17:00 Uhr

Wo? Sporthalle des Gymnasium Antonianum Vechta, Willohstraße 19, 49377 Vechta DE
Die Mannschaft von VT Aurubis 2 (Foto: VT Aurubis)
Vechta: Sporthalle des Gymnasium Antonianum Vechta | Hamburg, 06. Oktober 2011: VT Aurubis Hamburg 2 reist am Samstag zum ebenfalls ungeschlagenen VfL Oythe und steht dort vor seiner ersten auswertigen Bewährungsprobe in der noch jungen Saison. Seit Jahren gehört das Team des VfL Oythe, das seit dieser Saison von Juraj Misik trainiert wird, zu den Teams, die sich im oberen Tabellendrittel der 2. Bundesliga Nord etabliert haben.
In den bisherigen beiden Liga-Spielen konnte das Team vom VfL Oythe sowohl zum Auftakt mit 3:1 gegen Parchim, als auch am vergangenen Wochenende beim USC Münster 2 mit 3:0 überzeugen und steht nicht von ungefähr schon wieder auf dem 2. Tabellenplatz. Den Wechsel von der langjährigen Trainerin Ursula Bremekamp zum „Neu-Coach“ Juraj Misik hat das Team also bestens umgesetzt.

VT Aurubis Hamburg wird am Samstag in Oythe an die Leistung aus den Sätzen 4 und 5 anknüpfen müssen, um in Oythe bestehen zu können. Trainer Ali Hobst erwartet von seinem Team daher eine konzentriertere Leistung, als zum Saisonauftakt gegen den TSV Rudow Berlin. Diesmal soll es von Beginn an ein druckvolles Aufschlagspiel geben, damit sich die Gastgeberinnen gar nicht erst entfalten können.

Aus einer ruhigen Annahme heraus sollen Swantje Basan und Adina Hinze im Zuspiel in die Lage versetzt werden, Ihre Mitspielerinnen variabel einzusetzen, um schwerer für den Gegner berechenbar zu sein.

Das Team um Mannschaftsführerin Anne Krohn fährt mit dem nötigen Respekt nach Oythe, möchte dort gerne an den letztjährigen 3:1-Auswärtssieg anknüpfen und sich damit auch für das unnötige Abschiedsgeschenk für Ursula Bremekamp in eigener Halle im Februar diesen Jahres revanchieren.
Damals gab es trotz einer 2:0-Führung noch eine schmerzliche Niederlage.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.