Fischbek siegt im Derby

Fischbeks Alexej Kiselev (l.) war im Südderby gegen Wilhelmsburg nicht zu stoppen. Auch Oliver Malte Holst kann hier nur staunend zusehen. (Foto: rp)

Handball: TVF schlägt Schlusslicht SG Wilhelmsburg mit 34:20 - Coach Roman Judycki verlängert um ein Jahr

- Rainer Ponik, Hamburg-Süd - Im Hamburg-Liga-Südderby zwischen den Teams des TV Fischbek und der SG Wilhelmsburg blieb eine Überraschung aus. Wie erwartet hatte der Aufsteiger in der Süderelbe-Arena das Nachsehen. Am Ende siegte Fischbek 34:20.
Nur 20 Minuten lang konnten die Wilhelmsburger die Partie relativ offen gestalten. Schon zur Halbzeit lagen sie deutlich mit 10:18 zurück. Nach dem Seitenwechsel ließ der TV Fischbek dann nichts mehr anbrennen und verwaltete die klare Führung souverän.
„Unser letztes Aufgebot hat heute nicht brilliert, aber seine Aufgabe erfüllt“, freute sich TVF-Manager Jens Kabuse. Beim TVF gingen mit Marius Kabuse, Tim Stockhausen, Peter Misiak und Matthias Steinkamp gleich vier wichtige Leistungsräger angeschlagen ins Spiel.
Bester Torschütze beim TVF war Alexej Kisilev, der insgesamt 13 Treffer erzielte. Peter Misiak konnte sich, wie Wilhelmsburgs Tobias Borches, sechsmal in die Torschützenliste eintragen.
„Wir haben einfach zu wenig aus unseren Wurfmöglichkeiten gemacht“ , analysierte Wilhelmsburgs Trainer Jens Petersen. Obwohl die SGW nur eines der bisherigen zwölf Spiele für sich entscheiden konnte, traut Jens Petersen seiner Mannschaft den Klassenerhalt noch zu. „Wenn das klappen soll, müssen die beiden ersten Spiele im neuen Jahr gegen Halstenbek und die HSG Pinnau unbedingt gewonnen werden“, weiß der erfahrene Trainer.
Lobende Worte fand Jens Petersen für Matthias Konczak („er hat beherzt verteidigt“) und Neuzugang Malte Piekhard, der seine ersten zwei Treffer für die SGW erzielte. Auf der anderen Seite konnten sich vor allem Torwat Sven Tobuschat und Rückraum-Ass Alexej Kisilev
immer wieder gut in Szene setzen.
Mindestens genauso sehr wie über den Sieg freuten sich die Fischbeker, die als Tabellenzweiter ins Neue Jahr gehen, über die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Coach Roman Judycki, der dem TVF jetzt bis Sommer 2015 treu bleiben wird.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.