Doppelsieg für Heimfelder Hockeyladys

Energisch stoppt Luisa Dietrich einen Angriff der Hannoveranerinnen. Im Spiel beim DHC steuerte sie einen Treffer zum 3:0-Sieg bei. (Foto: rp)

2. Bundesliga: Nach zwei 3:0-Siegen gegen Hannover verlässt die TGH das Tabellenende

Rainer Ponik, Hamburg-Süd - Als die Hockeydamen der TG Heimfeld zu Beginn der Feldsaison noch immer ohne einen Trainer dastanden und die ers-ten Spiele allesamt verloren gingen, demonstrierte man am Waldschlösschen trotz schwieriger Situation Gelassenheit. Jetzt, nur drei Wochen später, blickt man bei der TGH schon wieder mit großer Zuversicht in die sportliche Zukunft.
Mit Tobias Bremer wurde endlich ein engagierter Trainer gefunden, der das Team mit seiner Philosophie vom „einfachen Hockeyspielen“ begeistern und mit seiner Mannschaft nun auch die ersten Erfolgserlebnisse feiern konnte.
Schon im Auswärtsspiel beim Bonner THV (0:1) war die TGH die spielbestimmende Mannschaft, versäumte es aber, aus der Vielzahl der Chancen Kapital zu schlagen. Am vergangenen Wochenende platzte endlich der Knoten. In den Keller-derbys gegen Hannover 78 und beim DHC Hannover kamen die Heimfelderinnen zu zwei überaus wichtigen 3:0-Erfolgen.
Im Heimspiel gegen Hannover 78 sahen die Zuschauer eine Mannschaft, die von Beginn an sehr konzentriert und diszipliniert aufspielte und die Kugel geschickt in den eigenen Reihen hielt, bis sich in der Hintermannschaft der Gäste Lücken auftaten. Trixi Mausch und Lulu Düring nutzten ihre Möglichkeiten schon früh, um die TGH schnell mit 2:0 in Führung zu bringen. Den dritten Treffer erzielte Lotta Simon.
„Nur die Torausbeute nach Ecken war nach wie vor zu schwach“, übte Tobias Bremer trotz der Freude über den ers-ten Saisonerfolg auch ein wenig Kritik. Ein Sonderlob verdienten sich dagegen Luisa Kröckel und Josi Düring, die viel für den Spielaufbau taten und das Spiel geschickt mal langsam und mal schnell machten.
Einen Tag später glückte aufgrund der Treffer von Lotta Simson, Svea Fischer und Luisa Dietrich im Spiel beim DHC Hannover auch der erste Auswärtssieg. „Wir haben in der Abwehr prima verteidigt und den DHC zum richtigen Zeitpunkt ausgekontert“, freute sich Tobias Bremer über die starke Leistung von Torfrau Franzi Brokelmann und ihrer Vorderleute.
Nach dem Ende der
Herbstrunde, die die TGH auf Rang 6 abschloss, geht es nun wieder uns das Hallendach. Wenn es in der Regionalliga in viereinhalb Wochen wieder um Punkte geht, wird vermutlich auch Constanze Schumann-Plekat wieder auf dem Platz stehen. Sie musste zuletzt aufgrund einer Knöchelverletzung längere Zeit pausieren.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.