Berg- und Talfahrt endet Obenauf!

Aurubis MVP Mareike Hindriksen (Foto: Dieter Nagel)
Hamburg, 15. Januar 2012:
VT Aurubis Hamburg hat gestern Abend in Wiesbaden ein abwechslungsreiches Spiel für sich entschieden. Zuerst begann das Team von Trainer Jean-Pierre Staelens ganz stark und konnte sich einen 2:0-Satzvorsprung erarbeiten, weil jeweils zu Ende der Sätze 1 und 2 die größere Durchschlagskraft auf Hamburger Seite den Vorteil brachte. Danach gab es eine 10 minütige Pause, oder war es auf Hamburger Seite gar mehr? Am Ende jedenfalls hieß es nach 109 Spielminuten vor rund 1.000 Zuschauern 3:2 (25:21, 25:20, 13:25, 19:25 und 15:6) für VT Aurubis Hamburg.

VT Aurubis Hamburg musste ohne Stammzuspielerin Kim Staelens die Partei bestreiten. In den ersten beiden Sätzen zeigten sich die Gäste in Wiesbaden davon unbeeindruckt, weil Mareike Hindriksen für ihr Team die Fäden ebenbürtig zog. Bis zum 20. Punkt auf beiden Seiten verliefe das Spiel ausgeglichen. Aber jeweils in der Schlussphase der ersten beiden Sätze konnten sich die Hamburgerinnen entscheiden absetzen. Dann gab es eine 10-Minuten-Pause und im Hamburger Spiel einen Bruch. Der 3. Satz ging völlig daneben und den 4. Satz brauchte das Team, um wieder ins Spiel zu finden. Wiesbaden hatte zwar den Ausgleich geschafft, hatte aber nun gegen den wieder in Fahrt gekommenen Hamburger Express kein geeignetes Gegenmittel mehr. 8:5 hieß es beim Seitenwechsel aus Hamburger Sicht. Wiesbaden gelang danach nur noch ein Punkt und beim Stand von 9:6 ging Lousiane Penha Souza Ziegler an die Aufschlaglinie und verließ diese erst nach dem Spielende wieder. Ein ausgeglichenes Hamburger Team hat verdient den Sieg aus Wiesbaden davongetragen. Mit Lousiane Penha Souza Ziegler, Paulina Gomulka, Imke Wedekind und Cindy Ramirez haben es vier Spielerinnen auf 10 bzw. 11 Punkte gebracht. Sie wurden gestern von Yuliya Stoyanova getoppt, die 17 Punkte für ihr Team erzielen konnte.
Wertvollste Spielerin auf Hamburger Seite war am gestrigen Abend aber Mareike Hindriksen, die von Beginn bis Ende das Zuspiel inne hatte und ihr Team zum Sieg führte. So wurde sie neben Ksenija Ivanovic (mit 17 Punkten erfolgreichste Wiesbadnerin) von Wiesbadens Trainer Andreas Vollmer zur MVP ernannt.

MVP VC Wiesbaden Nr.12 (Ivanovic) MVP VT Aurubis Hamburg Nr. 2 (Hindriksen)
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.