Zwei Thaler, vier Geehrte

Renate und Peter Oelkers mit ihrem gemeinsamen Süderelbe-Thaler.

Die Ehepaare Renate und Peter Oelkers sowie Eva-Maria und Peter Bax
bekamen den Süderelbe-Thaler verliehen

Neugraben – Bei der Verleihung des diesjährigen Süderelbe-Thalers gab es gleich zu Beginn der Veranstaltung eine außergewöhnliche Ankündigung: „Wir verleihen zwei Süderelbe- Taler an vier Personen“, so der Regionalbeauftragte Achim Gerdts. Des Rätsels Lösung: Die Auszeichnung für das Ehrenamt wurden an zwei Ehepaare verliehen. Geehrt wurden bei der 26. Verleihung des Thalers das Ehepaar Renate und Peter Oelkers sowie Eva-Maria und Peter Bax. Letztere sind derzeit auf Reisen und werden die Medaille erst im Laufe des Monats von Bezirksamtsleiter Thomas Völsch überreicht bekommen.
„Ich stehe hier und bin völlig fertig. Das will bei mir schon was heißen“, begann eine sichtlich gerührte Renate Oelkers ihre Dankesrede. Sie ist seit elf Jahren Erste Vorsitzende des Damenchores Neugraben von 1951. Ihre ehrenamtliche Karriere startete sie 1982, trat dem Chor bei. Schon ein Jahr später war sie Mitglied im Festausschuss. Seit 2002 leitet sie die Geschicke des Chors.

Sängerlust gewann den NDR-Chorwettbewerb 2001

Ihr Mann Peter ist bereits seit 1992 Erster Vorsitzender des Männergesangsvereins Sängerlust Scheideholz von 1919. Beide Ehepartner singen seit 33 Jahren, verheiratet sind sie seit über 50 Jahren.
Peter Oelkers ist nicht nur in seinem Männerchor aktiv. Er hat seit elf Jahren die Leitung des Sängerkreises Süd inne, ist also Ansprechpartner für seinen und 15 andere Chöre. Und er organisiert seit zehn Jahren Singtreffs in der Schule, um in Kindern die Freude am Singen zu wecken.
Hamburgweit bekannt wurde Peter Oelkers im Jahr 2001: Mit seinem Neugraben-Lied kam die Sängerlust Scheideholz auf den ersten Platz beim NDR-Chorwettbewerb. Bescheiden sind Peter und Renate Oelkers dennoch geblieben. „Dass wir jetzt die Medaille erhalten, ist ja auch nur stellvertretend für das Engagement unserer Chöre“, so Peter Oelkers.
Auch Metin Hakverdi (SPD) gratulierte dem Ehepaar zu dessen Auszeichnung. Sozusagen „in retour“: Oelkers war im vergangenen Jahr mit anderen Neugrabenern auf Wahlkreisbesuch im Bundestag. Als er mitbekam, dass Hakverdi just an diesem Tag Geburtstag hatte, organisierte er noch drei Sänger und brachte ihm ein Ständchen dar. „Außer Peter Oelkers hat mir noch nie jemand ein Geburtstagsständchen in meinem Berliner Büro gesungen“, so Hakverdi. „Es ist nur logisch, dass ich jetzt den beiden gratuliere!“ Sprach´s – und machte den nächsten Berlinbesuch mit beiden Chorleitern und ihren Sängern aus.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.