Zuerst sprach er die falsche Frau an

Pfingstsonnabend, 1955: Christa und Hans Guntermann an ihrem Hochzeitstag. (Foto: pr)

Dann hat´s doch geklappt! Am Donnerstag, 28. Mai, sind Christa und Hans Guntermann 60 Jahre verheiratet

Neuwiedenthal - Die 16-jährige Christa Randig wollte sich auf einem Tanzabend gemeinsam mit ihrer Schwester nur amüsieren. Doch dann kam alles anders: Sie lernte Hans kennen. Übermorgen, am 28. Mai, feiern Christa und Hans Guntermann ihre Diamantene Hochzeit.
Der erste Tanz begann mit einem Missverständnis: Der damals 22-jährige Hans wollte die blonde Christa zum Tanz auffordern. Da sie augenscheinlich mit ihren beiden älteren Schwestern am Tisch saß, sprach Hans kurzerhand die blonde Frau neben Christa an und bat um den Tanz mit ihrer Schwester. „Das war die falsche Frau. Meine Schwester war die dunkelhaarige. Wir beiden kannten die blonde Frau gar nicht. Wir waren nur zufällig mit ihr am selben Tisch“, muss Christa Guntermann noch heute schmunzeln.
Doch dann ging nichts mehr schief. Am 28. Mai 1955 läuteten die Hochzeitglocken für Christa und „ihren“ Hans. „Ich wurde 14 Tage zuvor 18, war damals aber noch nicht volljährig. Deshalb musste meine Mutter unterschreiben, dass wir heiraten durften“, blickt Christa Guntermann zurück.
Nach der Hochzeit zog das junge Paar nach Francop in ein Zimmer zu Hans Mutter, dann in eine eigene Ein-Zimmer-Wohnung mit Küche. Ab 1966 wohnen die Guntermanns in ihrer Wohnung im Wümmeweg. „Vier Zimmer, vier Kinder, da war was los!“, erinnert sich der heute 84-Jährige.

Christa und zwei Kinder nach der Flut vermisst

Was los war auch im Jahr 1962, als die große Flut in Francop den Deich wegspülte. „Ich fuhr mit meinem Moped hin um zu schauen, ob der Deich gebrochen war. Als das Wasser über den Deich kam, fuhr ich schnell wieder nach Hause, um alle zu evakuieren. Doch da war keiner mehr. Meine schwangere Frau und die zwei Kinder waren weg. Erst nach vier Tagen wusste ich, wo meine Frau und Kinder waren. Ein Laster hatte Christa und die Kinder in Sicherheit gebracht“, erinnert sich Hans Guntermann an die Tage der schrecklichen Ungewissheit nach der Flutkatastrophe.
Doch das alles liegt in weiter Ferne, wenn das Ehepaar Guntermann am Donnerstag, 28. Mai, seine Diamantene Hochzeit mit der Familie, Freunden und Bekannten in einer Gaststätte in Ehestorf feiern wird.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.