Zahnloser Elefant verschwunden

Diebe stahlen diese 100 Kilo Statue aus Tanja Heldts Vorgarten in Neugraben. (Foto: Foto: pr)

Dreiste Diebe klauen 100-Kilo-Statue aus Garten am Falkenbergsweg

Tanja Heldt traute ihren Augen kaum, als sie vergangenen Sonnabendmorgen aus ihrem Haus am Falkenbergsweg kam. „Der Elefant ist weg!“, sagt die Neugrabenerin noch immer fassungslos. Vor zwei Jahren hatte sie die 100 Kilo schwere Statue aus Naturstein ins Beet vor ihrer Doppelhaushälfte gestellt. „Sie war ein Geburtstagsgeschenk vom meinem Vater als Erinnerung an unsere gemeinsame Südafrikarundreise“, erzählt Heldt. Von einem Betonsockel aus sollte der Granit-Elefant über das Haus wachen. „Er stand mit dem Kopf in Richtung Ausgang. Das soll nach Feng Shui Unglück und Übel vom Haus fernhalten“, erklärt Heldt. „Geklappt hats leider nur zwei Jahre lang!“
Um die jeweils 50 Zentimeter große und breite und 20 Zentimeter dicke Statue abzutransportieren, müssen die Diebe mit dem Auto auf den Hof gefahren sein, ist sich Heldt sicher. „Das ist schon kackfrech, mitten in der Nacht hier raufzufahren“, ärgert sie sich. Eine Ente aus Kalkstein und eine Granitrobbe ließen die Diebe stehen. Als Vorsichtsmaßnahme will Heldt diese Skulpturen in Beton einzementieren und verdübeln. Viel wert sei der Elefant aus Naturstein jedoch nicht gewesen – er habe 350 Euro ge-kostet. Außerdem sei die Statue beschädigt. „Einer der weißen Marmorstoßzähne ist abgebrochen. Ich hatte es noch nicht geschafft, ihn wieder ranzukitten“, erklärt die Bildhauerin und fügt wütend hinzu: „Der Dieb kann sich den Stoßzahn bei mir abholen!“
Den Diebstahl hat Heldt bei der Polizei angezeigt. Viel Hoffnung, die Statue wiederzubekommen, hat sie jedoch nicht. Auch die Polizei ist nicht zuversichtlich, zumal es offenbar keine Zeugen gibt. „Wir haben keinerlei Anhaltspunkte“, sagt Kriminalhauptkommissar Harder von der Neugrabener Polizei. Diebstähle in Gärten kämen im Sü-derelberaum relativ häufig vor, so Harder weiter. Vor kurzem erst wären Solarlampen und kleine Figuren aus einem Kleingartenverein verschwunden. Die ließen sich jedoch im Gegensatz zu der sperrigen Elefantenstatue schnell unter den Arm klemmen und auch gut weiterverkaufen. Deshalb vermutet der Polizist: „Der Dieb scheint ein Liebhaber solcher Stücke zu sein. Wer macht sich sonst die Mühe, eine so schwere Statue mit dem Auto abzutransportieren?“ Hinweise nimmt die Neugrabener Polizei unter Tel. 428 65 47 10 entgegen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.