Wofür sind denn nur die Knöpfe da?

Vivienne ist voll konzentriert. Sie spielt gerade zum ersten Mal auf einem Akkordeon. (Foto: pr)

Vivienne Möller probierte mit ihren Klassenkameraden zwei Tage lang Instrumente aus

Finkenwerder – Ok, viele Tasten und Knöpfe hat das Instrument ja, aber wofür sind sie da? Die neunjährige Vivienne ist noch etwas unsicher, als sie zum ersten Mal ein Akkordeon auf dem Schoß balanciert. Sie geht in die Westerschule, Landscheideweg 180, und durfte beim „Instrumentenkarussell“ mitmachen.
Das war eine spannende Abwechslung vom Schulalltag! Statt Mathe und Lesen stand an zwei Tagen Musizieren auf dem Stundenplan. Jeweils von 8 bis 13 Uhr wurden Gitarrensaiten gezupft, Schlagzeug, Akkordeon, Geige, Saxophon oder sogar Klarinette gespielt. Jeder Schüler konnte unter Anleitung von Musiklehrern Bekanntschaft mit verschiedenen Instrumenten schließen.
„In vielen Gesichtern konnte man die wachsende Begeisterung am Instrument bereits an diesen Tagen feststellen – egal, ob es nun darum ging, den ersten Ton für den Karneval der Tiere von Saint-Saëns mitzuspielen oder die äußerste Saite der Gitarre zu kennen“, freut sich Silja Hoppe von der Musikinsel Finkenwerder. Der Verein organisierte das musikalische Schnupperangebot.
Wer dabei herausgefunden hat, dass er gern in die Fußstapfen von Geiger David Garrett und Co. treten möchte, kann kosten-günstig beim Verein Unterricht nehmen. „Ein Instrument wird vom Verein ausgeliehen“, so Hoppe.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.