Was tut sich in Neugraben?

„Neugraben wird als schlechter wahrgenommen, als es wirklich ist. Man muss sich den Stadtteil erobern, er bietet sich nicht an“, sagt Daniel Boedecker und fügt hinzu: „Der Newsletter soll dazu beitragen, Neugrabens Zentrum zu entdecken.“

steg informiert mit neuem Internet-Flugblatt – jetzt anmelden!

In Neugrabens Zentrum tut sich was. Damit möglichst viele Menschen erfahren, wie sich das Stadtentwicklungsgebiet verändert, gibt es seit Kurzem ein neues Internet-Flugblatt. Verschickt wird der digitale Newsletter alle zwei Monate vom Team der steg Hamburg. „Der Newsletter ist eine Ergänzung zu den Quartiersnachrichten, die drei Mal im Jahr erscheinen“, erklärt Daniel Boedecker von der steg. „Er soll aktuell darüber informieren, was in Neugrabens Zentrum passiert.“
Die Quartiersnachrichten werden in einer Auflage von 3.500 Exemplaren gedruckt und an alle Haushalte im Zentrum und in der Petershofsiedlung verteilt. Das Internet-Flugblatt soll eine noch größere Zielgruppe erreichen. „Schließlich leben in unserem Einzugsgebiet rund 60.000 Menschen“, so Boedecker. „Wir wollen, dass auch sie erfahren, was wir hier eigentlich tun.“ Den aktuellen Newsletter hat Boedecker Ende März an rund 400 E-Mail-Adressen verschickt. So viele Interessierte haben sich bisher für den neuen Service angemeldet.
Doch was genau steht in dem Flugblatt? Los geht es immer mit einem Grußwort, geschrieben von einer Person, die sich im Stadtteil engagiert. „Davon gibt es in Neugraben außerordentlich viele. Das habe ich in anderen Stadtteilen so nicht erlebt“, sagt Boedecker. Diese Menschen wolle man würdigen, und auch die vielen Initiativen, die in Neugraben aktiv sind – zum Beispiel die „Moorhühner“, eine kleine Gruppe, die zurzeit ein Wohnprojekt für Jung und Alt entwickelt.
Zudem will der Newsletter auch die örtliche Geschäftswelt fördern, denn die habe viel zu bieten, ist sich Boedecker sicher. „Es gibt hier mehr als 40 inhabergeführte Einzelhändler. Die wollen wir in die Öffentlichkeit kriegen.“ Zum Schluss informiert ein kurzer Terminkalender über die nächsten Treffen des Stadtteilbeirats und andere wichtige Veranstaltungen rund um die Stadtteilentwick-lung. Boedeckers Fazit nach drei verschickten Ausgaben: „Der Arbeitsaufwand ist größer als gedacht, aber die Resonanz ist durchweg positiv!“
Wer das Flugblatt erhalten möchte, braucht lediglich eine E-Mail an neugraben@steg-hamburg.de zu schicken.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.