Verwahrloste Ecke mitten im Wohngebiet

Der Neugrabener Jürgen Lohse ärgert sich über die immer wieder vermüllte Grünfläche an der Straßenkreuzung Ostheide/Fischbeker Holtweg/Heidrand.

Grünfläche am Fischbeker Holtweg wird immer wieder zugemüllt – Bezirksamt will für Aufräumarbeiten sorgen

Eine leere Flasche Korn und ein altes paar Schuhe hat Jürgen Lohse heute auf der kleinen Grünfläche an der Kreuzung Ostheide/Fischbeker Holtweg/Heidrand entdeckt. Das sei keine Seltenheit, berichtet der Rentner, der gleich um die Ecke wohnt. Täglich komme er hier vorbei und ärgere sich über die zugewucherten Hecken und den herumliegenden Müll. „Diese Ecke passt überhaupt nicht in unsere schöne Siedlung“, sagt er und kritisiert: „Es fühlt sich niemand zuständig. Dabei ist das ein städtisches Grundstück.“
Immer wieder hat der Wochenblatt-Bürgerreporter das Bezirksamt und die Stadtreinigung per E-Mail und Telefon über das verwahrloste Grundstück informiert, doch der Müll blieb liegen. Stattdessen wurde im vergangenen Jahr ein Papierkorb abgebaut, der auf der Fläche neben den beiden dort aufgestellten Parkbänken stand. Und noch etwas: „Am 2. Februar wurden einige Bäume mit roten Punkten versehen. Die wurden inzwischen abgesägt. Mehr tat sich nicht“, berichtet der 66-Jährige. Zurzeit bedeckt eine dicke Laubschicht die Fläche, doch darunter liegen Flaschen, Radzierkappen und anderer Müll, weiß Lohse. „Wenn schon Bäume abgesägt werden, Werkzeug und Arbeiter vor Ort sind, hätte da nicht gleich mehr gemacht werden können?“, fragt sich der Anwohner.
Das wolle man bald nachholen, versichert Bezirksamtsprecherin Beatrice Göhring. „Wir werden eine Firma damit beauftragen, die Vermüllung zu beseitigen“, so Göhring. Warum der Papierkorb abgebaut wurde, könne sie nicht sagen. Es soll jedoch geprüft werden, wann wieder einer aufgestellt werden kann.


Müll-Hotline
Wer in seiner Nachbarschaft vermüllte Ecken oder wilde Müllkippen entdeckt, kann sich an die Stadtreinigung unter Tel. 25 76 11 11 oder info@srhh.de wenden oder den Bezirklichen Ordnungsdienst (BOD) einschalten. Kontakt: Tel. 428 71 22 50 oder bod@harburg.hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.