Vater der „Flying Kids“ wurde 80 Jahre alt

Mit seiner Bundeslizenz als Trainer gründete Helmut Ziechner die Abteilung Kunstturnen bei der HNT im Jahr 1964. Vor kurzem wurde Ziechner 80 Jahre alt. (Foto: hnt)

HNT- Urgestein Helmut Ziechner wurde für sein jahrelanges Engagement geehrt

Neugraben - Kunstturnen bei der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) gibt es seit über 50 Jahren. Seit den Anfängen mit dabei: Helmut Ziechner. Alles begann mit seiner Bundeslizenz als Trainer.
Im Jahr 1964 startete Ziechner mit zwölf Jungen, die er auf ihre ersten Wettkämpfe vorbereitete. Bereits zwei Jahre später traten sie gegen andere Hamburger Bezirke an. Bald stellten sich auch erste Plätze bei Länderkämpfen ein, zum Beispiel gegen Bremen oder Berlin. In Hamburg wurden die HNT-Schüler mittlerweile jedes Jahr die Ersten.

Ziechner gründete auch die HNT-Showgruppen


Schon 1972 nahmen HNT-Athleten an den deutschen Meisterschaften teil. Auch bei internationalen Meisterschaften in Ungarn waren die HNT-Turner vertreten und holten sich dreimal den zweiten Platz. In den Jahren 1976 bis 1978 turnte die HNT mit der Mannschaft in der Regionalliga, anschließend bis 1980 sogar in der 2. Bundesliga. Bei den norddeutschen Meisterschaften holte die Mannschaft in dieser Zeit zweimal Gold.
Doch Ziechner ruhte sich nicht auf den Erfolgen aus. Im Jahre 2008 begann er mit der Talentschule und förderte junge Turner. Es entstanden die Showgruppen „Jumping Boys“ und „Flying Kids“. Sie haben sich bereits weit über den
Süderelberaum hinaus einen Namen gemacht.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.