TuS-Senioren auf Platz eins

Fit im Alter ist für die Senioren des TUS eine Selbstverständlichkeit. Die meisten sind schon viele Jahre – viele sogar seit Jahrzehnten – dabei. (Foto: Annekatrin Buruck)

Sportpreis der Bezirksversammlung Mitte geht nach Finkenwerder

von Annekatrin Buruck, Finkenwerder
Sie turnen seit zehn Jahren jeden Montagvormittag in der kleinen Sporthalle hinter dem Schwimmbad in Finkenwerder: die Senioren des TuS Finkenwerder. Trainer Heinrich-Peter Intzen hat die rund 20-köpfige Gruppe gut im Griff. „Er motiviert uns, er ist witzig und immer gut drauf“, lobt Gerda Talg. Auch Gisela Fricke ist sehr zufrieden. „Er achtet immer darauf, dass alle gut mitkommen“, findet sie. Schließlich sind die meisten Teilnehmer des Rü-ckengymnastikkurses deutlich über 70.
„Fit im Alter“ ist einer der Schwerpunkte beim Turn- und Sportverein Finkenwerder. Und genau dafür erhielt der TuS jetzt den Sportpreis der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte im Bereich „Fit im Alter-Seniorensport“. „Mit dem Preis möchten wir gelungene Projekte auszeichnen, die durch Sport und Bewegung die Gesundheit und Fitness von Senioren unterstützen“, erläuterte Bezirksamtsleiter Markus Schreiber.
Die Arbeit des TuS in diesem Bereich hat der Jury, in die jede Fraktion der Bezirksversammlung ein Mitglied entsandt hatte, besonders gut gefallen. „Das große und sehr erfolgreiche Engagement des TuS und seiner Übungsleiter ist beispielgebend für den ganzen Bezirk Mitte, deshalb ist der Sportpreis eine absolut verdiente Anerkennung für den Verein“, lobte der SPD-Bezirksabgeordnete Ralf Neubauer, der bei der Preisverleihung die Laudatio hielt.
Insgesamt zehn Gruppen mit rund 370 aktiven Seniorinnen und Senioren ab 61 Jahren gibt es im TuS: Sie gehen wandern, schwimmen, treffen sich beim Nordic-Walking oder beim Gesundheitssport. Die ältesten Aktiven sind bereits 81.
Über die Auszeichnung freut sich auch Thomas Kielhorn, Erster Vorsitzender des Vereins. „Viele der Senioren sind seit Jahrzehnten bei uns, sie sind mit dem Verein mitgewachsen“, erzählt er. „Früher waren sie beim Fußball, Badminton, Judo oder Leichtathletik aktiv, jetzt haben wir unser Angebot an diese Mitglieder angepasst.“
Die 5.000 Euro Preisgeld will der TuS in den Seniorensport investieren. „Wir werden neue Trainingsgeräte für unsere Gruppen anschaffen“, kündigt Kielhorn an.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.