Strahlende Kinderaugen sind ihr Dankeschön

Künstlerin Siegrid Christ auf dem Skulpturen geschmückten Balkon ihrer Neuwiedenthaler Wohnung mit Hundedame Ally. (Foto: wit)

Neuwiedenthaler „Urgestein“ Siegrid Christ wird morgen 80 Jahre alt

Wolfgang Wittenburg, Neuwiedenthal – Seit 40 Jahren lebt Siegrid Christ in Neuwiedenthal in ihrer Mietwohnung am Rehrstieg. Im Stadtteil sind die Künstlerin – die am 8. Juni runde 80 wird – und ihre 13-jährige Hundedame Ally gut bekannt. Seit ihrem Renteneintritt 1997 füllen ehrenamtliche Tätigkeiten das Leben der gebürtigen Ostberlinerin.
Nach ihrer Heirat und der Geburt von drei Kindern leitete Siegrid Christ die Neuwiedenthaler Kindertagesstätte „Kinderparkplatz“. Als Kosmetikerin und Fußpflegerin betrieb sie ihren eigenen Salon. Als Künstlerin ist sie bis heute tätig. Siegrid Christ malt in Öl und Aquarelle, modelliert in Ton und entwickelt Skulpturen aus Speckstein oder Holz. Nach dem Überstehen einer schweren Krankheit kam sie zur Klaviermusik und zur Malerei. „Meine allerliebsten Motive als Kunstmalerin sind Engel, weil jeder Mensch sie im Leben braucht, beispielsweise einen Schutzengel, der ihn auf all seinen Wegen begleitet.“
Siegrid Christ kam zusammen mit Zwillingsschwester und Eltern einst aus der DDR nach Westdeutschland. Aus Schüchternheit und Angst hatte sie damals für einige Zeit kein einziges Wort gesprochen. Deshalb setzt sie sich heute mit Hand und Herz ehrenamtlich für Flüchtlinge ein. Sie lässt Postkarten von ihren Bildern anfertigen und verkauft diese, um das Geld der Flüchtlingshilfe zu spenden.
Jedes Jahr zu Weihnachten bastelt Siegrid Christ mit Kindern aus „ihrem“ Stadtteil, bietet zu Ostern einen Mitmachkurs zum Bemalen von Eiern an und gibt diese gegen Spenden ab. „Ich habe gern Menschen um mich herum“, sagt Siegrid Christ. „Strahlende Kinderaugen und lächelnde Erwachsene, das ist für mich das schönste Dankeschön.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.