Stadtteilschule Süderelbe eröffnet Wetterstation Im Rahmen des Projekts „Klimabotschafter - Schüler werden Klimabeobachter“

Schülergruppen aus allen Jahrgangsstufen haben sich Anfang Juni in der Cafeteria eingefunden, um die feierliche Eröffnung der Wetterstation in der Stadtteilschule Süderelbe mitzuerleben.

Der Schulleiter Herr Sven Nack wies in seiner Ansprache auf die Bedeutung des Klimawandels hin. Da an der StS-Süderelbe schon seit Jahren großer Wert auf die Erziehung zum umweltbewussten Denken und Handeln gelegt wird, passt das Projekt „Klimabotschafter“ ausgezeichnet in das Konzept der Schule.
Die StS- Süderelbe ist seit 2008 jedes Jahr als Umweltschule in Europa ausgezeichnet worden.

So wurden die Schüler auch aktiv in die Eröffnung der Wetterstation mit einbezogen. Herr Böttcher , Leiter des Instituts für Wetter- und Klimakommunikation (IWK) und „Wetterfrosch“ von Hamburg 1, interviewte einige Schüler zu bereits erlebten Wetterphänomenen, die dann gemeinsam von den Schülern geräuschvoll simuliert wurden.
Auch bei der Enthüllung der Wetterstation und einer kurzen Erklärung ihrer Funktionsweise waren die Schüler sehr interessiert und warten nun gespannt auf die ersten Wetteransagen aus der eigenen Schule, die künftig im Eingangsbereich auf einem großen Bildschirm für alle sichtbar sein werden. Aber auch bei Hamburg 1 und im Hamburger Abendblatt werden die Daten der STS Süderelbe gezeigt.

„Schüler beobachten das Wetter und bekommen dadurch eine Sensibilität für die klimatischen Vorgänge und vor allem deren Veränderungen. Eine regelmäßige Beschäftigung unserer Schüler mit dem Thema ist durch dieses Projekt zukünftig möglich“, sagt Cornelia Höbig, Projektverantwortliche und Lehrerin der StS Süderelbe.
Frau Höbig wird die Nutzung in verschiedenen thematischen Zusammenhängen vorantreiben, „…so dass unsere Klimabotschafter mit Spaß dabei sind“. Bei den regelmäßigen Netzwerktreffen auf „Gut Karlshöhe“ kommen immer neue Ideen auf, die eine Weiterentwicklung dieses Projektes spannend machen.

Auch der Young ClassX Unterstufenchor ließ es sich nicht nehmen, aus Anlaß der Einweihung der Wetterstation einige passende Lieder zum Wetter zu singen, u.a. den "Wetterkanon" und den "Baum des Lebens".

Das Projekt „Klimabotschafter - Schüler werden Klimabeobachter“ ist eine gemeinsame Initiative von Globetrotter Ausrüstung, Drogeriemarktkette BUDNIKOWSKY, Hamburger Abendblatt, Hamburg1 Fernsehen und dem Institut für Wetter- und Klimakommunikation. Ins Leben gerufen wurde das Projekt im Jahr 2008 auf Initiative von Frank Böttcher. Seit 2008 sammeln Schulen und Bildungseinrichtungen an den jeweils aufgestellten Wetterstationen Daten zu Elementen wie Wind, Niederschlag, Luftdruck, Luftfeuchte, Temperatur, UV- und solare Strahlung. Damit stehen Schulen und anderen Bildungseinrichtungen Daten zur Verfügung, die diese für die unterschiedlichsten Projekte zum Thema Klimawandel einsetzen können. Veröffentlicht werden die Daten im Hamburger Abendblatt und im Wetterbericht von Hamburg 1 Fernsehen. Zudem fließen die Stationsdaten in ein Forschungsprojekt des Exzellenzclusters „Integrated Climate System Analysis and Prediction" (CliSAP) der Universität Hamburg ein.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.