Springen wie Super-Mario

Fast wie Super-Mario: Can übt Luftsprünge. (Foto: pr)

Grundschüler führen ihr Tanztheater „Games“ auf

Neugraben - Im Computer gibt es spektakuläre Stunt-Szenen: Super-Mario und Co. können mühelos weite Schluchten überspringen und ihren ganzen Körper verdrehen. Aber geht das auch im richtigen Leben? Dieser Frage gehen die Schüler der Grundschulen Ohrnsweg und Am Johannisland sowie der Stadtteilschule Süderelbe in einem Tanzworkshop nach. Das Ergebnis des Tanztheaters „Games“ werden sie am Sonntag, 14. Juni, im Stellwerk zeigen.
15 Kinder springen durch den Raum, hüpfen über Matten oder versuchen, die Bewegungen von virtuellen Figuren nachzuahmen. Sie proben im Kulturhaus Süderelbe für ihr Tanztheater „Games“. Ihnen zur Seite stehen zwei Profis: Aliou Badji, Tänzer und Trommler aus dem Senegal, und Kalidou Ba, der den Kindern Akrobatik und Breakdance zeigt. Stehen die einzelnen Tanzfiguren, bringt Wiebke Heinrich sie zu einer Geschichte zusammen.
Welche Figuren die Grundschüler aus der virtuellen in die reale Welt übertragen konnten und in welcher Geschichte die Tanzfiguren gezeigt werden, können Kinder und Erwachsene am Sonntag, 14. Juni, um 15 Uhr im Stellwerk sehen.
Das Stellwerk ist im Fernbahnhof Harburg, Hannoversche Straße, über Gleis 3. Der Eintritt zu dem Stück ist frei.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.