Sportplatz wird Sportpark

So soll das neue Sporthaus aussehen. An einer Außenwand wird man klettern können. (Foto: hnt)

Opferberg: HNT kauft Grandplatz und gestaltet Sportplatz um

Neugraben - Gute Karten für die Sportler im Süderelbe-Raum: Die Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) bearbeitet ihren „Rohdiamanten“, den Sportplatz Opferberg. Er wird in den nächsten Jahren zum Sportpark Opferberg“ ausgebaut.

Ging´s schon los?
Ja. Den ersten Schritt hat die HNT mit ihren 4.840 Mitgliedern bereits getan: Sie hat den 1.055 Quadratmeter großen Grandplatz gekauft. Er liegt nordöstlich der Leichtathletikanlage. Hier soll Kunstrasen verlegt werden.

Wie wird ausgebaut?
Entweder wird es sieben Tennisplätze auf dem östlichen Gelände geben oder nur sechs. Je nachAnzahl und Lage der Plätze werden – ebenfalls auf dem östlichen Gelände – die neue HNT-Plaza, das neue Sporthaus und in Nähe des Hauses eine Fläche für Beachvolleyball oder Kugelstoßen entstehen.

Wie wird das Sporthaus aussehen?
Das neue Sporthaus wird auf 1.800 Quadratmeter Fläche für zahreiche sportliche Aktivitäten ausgestattet sein: Im Untergeschoss wird es ein Wasserbecken sowie einen Raum für Psychomotorik, vier Umkleidekabinen, zwei Massage-/ Physioräume geben. In diesem Stockwerk ist auch die Technik untergebracht.
Im Erdgeschoss wird man beispielsweise den Crossfitraum, den Fitnesszirkel, ein Sportbüro und dem Sitzungsraum finden. Im Obergeschoss werden neben zwei Rehasport-/ Fitnessräumen ein Budoraum, Umkleidekabine und die Hausmeisterwohnung eingerichtet werden.
An einer der Außenwände des neuen Hauses wird eine Kletterwand angebracht.

Wie soll der Sportpark genutzt werden?
Montags bis freitags kann der Sportpark für Schulsport genutzt werden. Ab 16 Uhr können dann Vereinssport betrieben und die HNT-Angebote genutzt werden. Sonnabends und sonntags steht die Anlage ganztägig für Wettkämpfe und Ligaspiele zur Verfügung.

Wie geht es jetzt weiter?
Der Architektenentwurf soll bis April 2015 vorliegen. Dann soll geklärt werden, wie viel Geld tatsächlich gebraucht wird, und Fördergelder und Spenden sollen eingeworben werden. Wenn die Bauabschnitte festgelegt wurden, soll voraussichtlich im Herbst 2015 der Bau beginnen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.