Sport schweißt zusammen

Eins von vielen Angeboten der Initiative „Willkommen in Süderelbe“: die Laufgruppe „fit 4 run“. Im April nahm sie erstmals am Hamburg-Marathon teil. Die Vorbereitungen für den nächsten sind im vollen Gange. (Foto: pr)

Initiative „Willkommen in Süderelbe“ bietet Sport an in der Erstunterkunft für Flüchtlinge

Miriam Kopf, Neugraben-Fischbek – Die Laufgruppe „fit 4 run“ bereitet sich bereits auf den nächsten Hamburg-Marathon vor. Und da kommt gemeinsames Fußballspielen in der Soccer-Halle immer gut an. Die Aktiven bei „Willkommen in Süderelbe“, der Initiative für Flüchtlinge und Nachbarn, lassen sich jede Menge einfallen, um Kinder, Jugendliche und Erwachsene der Erstaufnahme Geutensweg ins sportliche Leben der Süderelber einzubinden.
Immer dienstags von 15 bis 17 Uhr und sonnabends von 14 bis 16 Uhr wird gemeinsam Federball gespielt oder Seil gesprungen oder gebolzt oder oder. Rund 50 aktive Fischbeker organisieren für ihre neuen Nachbarn sportliche und kulturelle Aktivitäten, etwa gemeinsames Kekse backen mit anderen Familien aus dem Stadtteil in der Adventszeit.
Die Laufgruppe „fit 4 run“ ist ein Beispiel für die Kontinuität der Angebote. Die Läufer treffen sich fast von Beginn an, also seit einem Jahr, regelmäßig jeden Sonnabendvormittag. Im April nahmen sie bereits zum ersten Mal am Hamburg-Marathon teil.
Geldspenden für Anschaffungen oder Sachspenden wie Sportbekleidung, Straßenmalkreide, Seile und Co. sind immer willkommen. Und natürlich das Mitmachen: Jeder Sportbegeisterte, ob einheimisch oder neu angekommen im Stadtteil, ist willkommen.
Kontakt per E-Mail an sport@insuederelbe.de.
❱❱ www.insuederelbe.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.