Selbstbestimmt bis ins hohe Alter

Elisabeth Glinzer lebt seit 24 Jahren in der Seniorenresidenz Neugraben und feiert hier ihren 100. Geburtstag.
Wenn Elisabeth Glinzer auf ihr Leben zurückblickt, muss sie nicht lange überlegen, was ihr am Wichtigsten war. „Ich habe in meinem Leben für die Familie und den Beruf gearbeitet“, sagt die alte Dame resolut. Am 25. Juli feiert sie im Kreis ihrer Nichten und Neffen in der Seniorenresidenz ihren 100.Geburtstag.
Dort lebt die Seniorin seit 1989. Den Altenheimplatz hat sie sich bereits 1972 gesichert. „Ich denke immer vor. Das gehört irgendwie zu mir“, sagt sie lächelnd. Selbst über ihr Leben zu entscheiden, sei ihr immer wichtig gewesen – bis ins hohe Alter. So beschloss Glinzer erst im vergangenen Jahr, in den stationären Bereich der Seniorenresidenz umzuziehen. Bis dahin hatte sie sich, obwohl sie schon länger im Rollstuhl sitzt, selbst um alle ihre Belange gekümmert.
Den Hamburger Süden kennt die selbstbewusste 99-Jährige schon aus Kindertagen, auch wenn sie den Großteil ihres Lebens nördlich der Elbe in Borgfelde verbracht hat. „Ich habe auf der Hauswirtschaftlichen Gewerbeschule in der Bennigsenstraße mein Abitur gemacht“, erzählt sie. Um zur Schule zu kommen, fuhr sie jeden Tag mit der Bahn nach
Harburg. Glinzer: „Damals hieß sie noch Vorortbahn und nicht S-Bahn.“
Nach dem Studium an der Universität Hamburg kehrte sie an ihre alte Schule als Lehrerin zurück. Dort arbeitete sich die junge und zielstrebige Frau bis zur stellvertretenden Leiterin hoch. „Unterrichten hat mir Spaß gemacht. Und die Schüler mochten mich, glaube ich“, sagt sie. Ein Angebot, die Leitung der Schule zu übernehmen, schlug sie jedoch aus. „Das hätte mich zu sehr gefordert. Ich hatte ja meine alten Eltern. Meine Familie ging vor“, erzählt Glinzer. Während ihr Bruder und ihre beiden Schwestern im Laufe der Jahre auszogen und eigene Familien gründeten, blieb Elisabeth Glinzer in der elterlichen Wohnung an der Lübecker Straße und kümmerte sich um ihren Vater und ihre Mutter. „Beide sind sehr alt geworden: 92 Jahre“, erzählt sie und ist sich sicher: „Ihrer Gesundheit verdanke ich auch mein hohes Alter.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.