Selbstbedienung in der Bücherhalle

Martina King (r.) ist die erste Person, die in Deutschland eine „Open Library“ nutzt. Sie kam mit ihrer Kundenkarte auch während der mittaglichen Schließungszeit in die Bücherhalle Finkenwerder hinein. Christina Neustadt,Leiterin der Bücherhalle Finkenwerder, gratuliert mit einem Blumenstrauß.

Pilotprojekt für Deutschland: Auch wenn geschlossen ist, können Kunden die Bücherhalle Finkenwerder nutzen

Finkenwerder - Das ist einmalig in ganz Deutschland: Auch, wenn die Bücherhalle geschlossen hat, können Besucher ihre Bücher und Filme abgeben. Alles läuft vollautomatisch. Man muss nur eine Ausleihkarte haben.

Wie geht das?
Die „Open Library“ funktioniert so: An der Eingangstür der Bücherhalle ist ein Kasten. Zieht man seine Ausleihkarte durch, prüft das Terminal in sekundenschnelle die Kundenkarte, und - ist alles ok - die Tür geht auf. Auch das Alter wird gecheckt, denn nur Erwachsene haben Zutritt. Natürlich kann man Kinder mitbringen, nur allein dürfen sie nicht in die leere Bücherhalle hinein. Denn Personal ist nicht vor Ort.
In der Bibliothek ist man dann – außer es sind noch andere Nutzer da – allein. Man kann alle Angebote wie gewöhnlich nutzen. Natürlich kann man am Terminal Medien ausleihen oder abgeben, das Internat nutzen oder seine Ausleihschulden am Kassenautomaten zahlen.

Ist das nicht die Einladung, etwas einfach mitzunehmen?
„Wir schenken Ihnen viel Vertrauen und hoffen, dass Sie gut damit umgehen“, appelliert Michael Studt, stellvertretender Direktor der Bücherhallen Hamburg, an die Nutzer. Für alle Fälle wird die Finkenwerder Bücherhalle in dieser Zeit kameraüberwacht. „Wir sehen uns die Aufnahmen nur dann an, wenn jemand zu Schaden kommt, beispielsweise stolpert und sich was bricht. Bei Diebstahlverdacht machen wir das nicht“, so Studt. „Die Aufnahmen werden nach sieben Tagen gelöscht. Der Datenschutz ist gewährleistet.“

Wann können die Besucher die Medien selbst verbuchen? 
An den beiden Öffnungstagen, also dienstags und donnerstags, in der jeweils einstündigen Mittagsschließung der Bücherhalle zwischen 13 und 14 Uhr.

Wird jetzt Personal abgebaut?
Nein, denn die beiden Öffnungstage bleiben ja bestehen.

Warum wurde gerade Finkenwerder ausgewählt?
„Finkenwerder hat sich eine überwiegend ländliche Atmos-phäre in der Großstadt bewahrt. Das Einzugsgebiet der Bücherhalle ist fast ausschließlich auf diesen Stadtteil beschränkt“, erklärt Bücherhallen-Sprecher Markus Franke.
Wenn´s gut läuft, wird darüber nachgedacht, die Öffnungszeiten für die Selbstbedienung zu erweitern.

Gibt´s das schon irgendwo auf der Welt?
Ja, „Open Librarys“ gibt es schon seit längerem in den skandinavischen Ländern – mit guten Erfahrungen.

Infos:
Bücherhalle Finkenwerder
Ostfrieslandstraße 5
di, do 11-13 Uhr und 14-18 Uhr
open library : di,do 13-14 Uhr
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.