Schwerer Job für Wolfgang Pickartz

Wolfgang Pickartz wird ab nächstem Jahr neuer Schulleiter der Katholischen Schule Neugraben (KSN). Seit Februar hatte er das Amt kommissarisch inne. (Foto: privat)

Der Düsseldorfer wird zum 1. Januar neuer Leiter der Katholischen Schule Neugraben

- Neugraben - An Neujahr übernimmt Wolfgang Pickartz seinen neuen Job: Der gebürtige Düsseldorfer wird Leiter der Katholischen Schule Neugraben (KSN). Keine große Umstellung für ihn, leitet er die Vor-, Grund- und Stadtteilschule doch bereits seit Februar kommissarisch. Damals gab Schulchefin Christa Herrero ihr Amt auf, das sie seit 1989 inne hatte.
Auf Wolfgang Pickartz kommt kein leichter Job zu: Der Zweig der Stadtteilschule in der KSN wird aufgegeben. Nach und nach wird die Stadtteilschule ausgedünnt. Bereits im nächsten Schuljahr wird es keine fünften Klassen mehr geben. In fünf Jahren wird die Stadtteilschule ganz geschlossen sein. „Die beschlossenen Veränderungen durch den Schulentwicklungsplan sind schmerzhaft“, so Pickartz.
Die Stadtteilschule endet, doch die Grundschule bekommt sogar mehr Geld.  In den kommenden Jahren plant der Katholische Schulverband Investitionen in Höhe von 1,5 Millionen Euro. Davon soll das Schulgebäude saniert und umgebaut werden. Außerdem ist eine eine neue Bewegungshalle geplant. „Wir wollen diesen Grundschulstandort deutlich stärken“, verdeutlicht Schuldezernent Erhard Porten. „Eine Schule unterm Kirchturm zu besuchen – das soll auch zukünftigen Kindergenerationen ermöglicht werden.“ Schulleiter Pickartz verspricht: „Ich will gerade in dieser Zeit mithelfen, den Grundschulstandort neu aufzustellen und zukunftssicher zu machen.“
Doch hier können die Kinder nur vier Jahre zur Schule gehen. Was machen die Viertklässler danach, wenn sie eine weiterführende katholische Schule besuchen sollen? In Süderelbe wird es dann für sie keine konfessionell ausgerichtete Schule mehr geben. Die Kinder müssen zukünftig nach Harburg fahren, entweder in die Katholische Schule Harburg oder zum katholischen Niels-Stensen-Gymnasium. Pickartz: „Ich will die Zusammenarbeit mit den weiterführenden Katholischen Schulen in Harburg stärken, um den Übergang zu erleichtern und auszubauen.“

Infos zumKatholischen Schulverband:
Der Katholische Schulverband Hamburg ist Träger von 21 katholischen Schulen in Hamburg. In den elf Grundschulen, sechs Grund- und Stadtteilschulen, einer Stadtteilschule sowie drei Gymnasien unterrichten 700 Lehrer 9.500 Schüler. Der Katholische Schulverband ist damit der größte freie Schulträger der Hansestadt.


Sagen Sie uns Ihre Meinung!
Die Katholische Stadtteilschule steht vor dem Aus. In fünf Jahren wird es sie nicht mehr geben. Ist das egal, denn es gibt genügend staatliche weiterführende Schulen im Süderelbe-Raum? Oder wird eine konfessionelle Stadtteilschule unbedingt gebraucht?
Schreiben, faxen oder mailen Sie uns!
Wochenblatt-Redaktion, Stichwort „Katholische Schule“
Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg
Fax 040/85 32 29 39
E-Mail: post@wochenblatt-redaktion.de
In den Betreff: „Katholische Schule“
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
6
J K aus Hausbruch | 18.12.2013 | 12:00  
6
Uwe Milhan aus Neugraben | 18.12.2013 | 18:47  
8
Anna Wanierke aus Neugraben | 19.12.2013 | 09:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.