Schulturnhalle nach Wasserschaden dicht

Weil sie nicht tatenlos zusehen wollten, wie heruntergekommen die Halle ist, in der ihre Kinder trainieren, hat eine Gruppe besorgter Eltern die verdreckte Sportstätte und die sanitären Anlagen gereinigt. (Foto: Foto: pr)

Marode Sportstätte am Opferberg verfällt seit Jahren, Behörde will dennoch erst 2016 sanieren

Die Schulturnhalle am Opferberg ist gesperrt. Das marode Dach der Halle hielt den starken Regenfällen der vergangenen Wochen nicht mehr stand – die Sportstätte stand unter Wasser. Die Folge: Aufgeweichte Matten und Sportgeräte, ein beschädigter Fußboden und Stromausfall. Doch das Gebäude in der Cuxhavener Straße 271a ist nicht erst seit dem Wasserschaden ein Sanierungsfall. „Wir haben seit Jahren darauf hingewiesen, dass die Halle Mängel hat. Aber bisher ist nichts saniert worden“, sagt Kumar Tschana von der Geschäftsleitung der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft. Besonders Toiletten und Duschräume seien derart heruntergekommen, dass sie keinerlei Hygienestandards mehr erfüllten.
Warum wird die Halle nicht renoviert? „Eine Grundsanierung ist für 2016 geplant“, sagt Björn Domroese, Sprecher der Finanzbehörde, die zuständig ist für die Halle. „Vor diesem Hintergrund wurden in den vergangen Monaten Reparaturmaßnahmen an Duschen, Heizung und Fußboden, jedoch keine aufwändigen Instandhaltungs- und Teilsanierungsmaßnahmen vorgenommen.“ Zurzeit werden die Regenwasserschäden an der Elektroanlage behoben, und das Dach wird so abgedichtet, dass es nicht mehr reinregnet, sagt Domroese. Er ist zuversichtlich, dass am Opferberg schon diese Woche wieder Sport getrieben werden kann.
Daran glaubt Kumar Tschana nicht. „Bisher ist hier noch nichts gemacht worden“, sagt er. Auf der gesamten Anlage Opferberg sei der Strom immer noch ausgeschaltet, auch der HNT-Platzwart sitze im Dunkeln. Dass die Behörde mit der Sanierung noch bis 2016 Jahre warten wolle, hält er für fatal. Tschana: „Man muss jetzt eingreifen.“
Das sieht auch Harburgs CDU-Chef Ralf-Dieter Fischer so. „Die Halle vergammelt seit Jahren. Je länger es dort reinregnet, desto höher werden die Sanierungs-kosten“, sagt er. Mit einem Dringlichkeitsantrag in der Bezirksversammlung will sich seine Fraktion dafür einsetzen, dass die Halle noch in diesem Jahr saniert wird. Zudem fordert die CDU, dass die HNT in der Sanierungsphase für die am Opferberg stattfindenden Sportkurse Zeiten in anderen Hallen bekommt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.