Schüler demonstrieren bei Elternveranstaltung der Schule Fischbek-Falkenberg

(Foto: www.aus-suederelbe.de)

Bei einer Informationsveranstaltung für Eltern mit anschließendem Elternabend zum Thema "Änderung der Klassenstrukturen" verschafften sich die Schüler der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg Gehör.

Rund 80 Schüler der Schule waren mit Plakaten und Spruchbändern "bewaffnet" in die Aula gekommen. Sie wollten die Eltern aus erster Hand über ihren Unmut zur geplanten Änderung der Schulstruktur informieren. Die Eltern waren der Einladung der Schule gefolgt und sollten über die Inhalte des Konzeptes aufgeklärt werden. Bereits während des Vortrages des Schulleiters und seines Abteilungsleiters konnten sich zahlreiche Eltern mit Zwischenrufen nicht zurück halten. Das Konzept der Schule sieht unter anderem für den kommenden 9. Jahrgang eine Zerschlagung der Klassenverbände vor. Sie sollen zukünftig entsprechend der Neigungen der Schüler neu geformt werden.

Die Sprecherin der Schüler/innen brachte es auf dem Punkt: "Uns wurde versprochen von Klasse 7 bis Klasse 10 in einem Klassenverband zu bleiben, wir wollen uns nicht in der letzten Phase vor dem schwierigen Jahr der Prüfungen für den "ESA" und "MSA" Abschluss auf neue Lehrer und Mitschüler einstellen müssen". "Das Konzept ist okay, aber es sollte für die Schüler der neuen siebten Klassen gelten", sagte eine Mitschülerin. Die Schulkonferenz soll demnächst über die Einführung entscheiden. Der Schulleiter versprach, man werde nicht gegen die Wünsche der Eltern agieren. Deshalb wolle man die Gelegenheit nutzen, über das Feedback nach zu denken.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.