Schollenkekse und Filzen lernen

Auf dem Obsthof Quast wurde auf der ersten Deichpartie Wolle verarbeitet und gefilzt. (Foto: pr)

„Auf zur Deichpartie!“ heißt es am Wochenende – an 31 Stationen in Finkenwerder kann man Kunst, Kultur und Kulinarisches entdecken

Finkenwerder - Einmal mit der Bahn rund um Finkenwerder fahren. Unmöglich? Nein! Am kommenden Wochenende, 12./13. September, kann man während des zweitägigen Kulturfestivals „Deichpartie“ die 50 Attraktionen an 31 Orten per Bimmelbahn auf einem Rundkurs erreichen. Muss man aber nicht: Ein Spaziergang von Ort zu Ort entlang des Deiches oder eine Radtour sind auch empfehlenswert. An beiden Tagen sind die Attraktionen, bei denen Handwerk, Kunst, Landwirtschaft und Geschichte gezeigt wird, von 11 bis 17 Uhr geöffnet.
Los geht das Fest am Sonnabend, 12. September, um 10.30 Uhr mit der Eröffnungsfeier an den Landungsbrücken. Nur eine halbe Stunde später öffnen sich auf der ehemaligen Elbinsel viele Türen, die normalerweise verschlossen sind: Die Obsthöfe Fick und Quast laden zu Führungen ein, historische Segelschiffe können bestaunt werden. Traditonelle Werkstätten sowie Künstlerateliers und denkmalgeschützten Gebäude stehen zur Besichtigung offen. Wer einen weiten Blick über Finkenwerder und Umgebung werfen möchte, erklettert den St. Nikolai-Kirchturm, während Freunde der Musik dem Organisten beim Spielen auf der restaurierten Furtwängler-Orgel in der Kirche lauschen.

Kinder backen
Schollenkekse


Eine Finkenwerder Besonderheit können Kinder gemeinsam mit Jan-Henning Körner, Obermeister der Hamburger Bäcker-Innung, in der Backstube an der Müggenburg 5 herstellen: Schollenkekse. Was ist das denn? Schollen mit Glasur? So ähnlich. Es sind Kekse, die oben mit weißer, unten mit roter Glasur überzogen sind. Bekannt sind die Leckereien üblicherweise unter dem Namen „Hanseaten“. Da die Kekse in Finkenwerder die spezelle Form von Schollen haben, werden sie eben „Schollenkekse“ genannt.
Ein weiteres Highlight ist die Ausstellung mit Bildern des auf Finkenwerder geborenen Malers Eduard Bargheer. Sie stammen alle aus Privatbesitz und sind nur an diesen beiden Tagen in dieser Zusammenstellung zu sehen.
Bei der Deichpartie gibt es ebenfalls an beiden Tagen an vielen Orten Musik – von Klassik über Jazz bis zu Rock – und Lesungen sowie Mitmachaktionen für Kinder und Erwachsene. Die Deichpartie startete im Jahr 2013 und wird in diesem Jahr zum zweiten Mal veranstaltet.

Deichpartie
Sonnabend, 12. September
10.30 bis 17 Uhr
Sonntag, 13. September
11 bis 17 Uhr
31 Veranstaltungsorte, 50 Attraktionen
www.deichpartie.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.