Neues Konzept für den Rufbus

Bis das neue Konzept umgesetzt ist, fährt der Rufbus nur zu eingeschränkten Zeiten von 8 bis 11 Uhr und 17 bis 20 Uhr. Foto: pr

SPD informiert über Änderungen am Mittwoch, 23. Mai

Sind keine öffentlichen Verkehrsmittel verfügbar, ist ein Sammeltaxi für viele Neu Wulmstorfer eine gute Möglichkeit, für wenig Geld von A nach B zu kommen – ein Fahrt kostet je nach Entfernung zwei oder drei Euro. Bisher war es möglich, den sogenannten Rufbus telefonisch zu bestellen, eine Uhrzeit zu vereinbaren und sich an einem der festgelegten Abholpunkte abholen zu lassen. Das soll sich nun ändern.
Zum Hintergrund: Rufbus und öffentlicher Nahverkehr dürfen sich per Gesetz keine Konkurenz machen. Mit dem Winterfahrplan 2011 wurde jedoch unter anderem die Taktung der Linien 540 und 440 erhöht und damit kommen sich das Zusatzangebot und der Nahverkehr in die Quere. Als Konsequenz hat der Landkreis Harburg seinen Zuschuss von 15.000 Euro gestrichen und seitdem trägt die Gemeinde die Gesamtkosten – jährlich sind das etwa 35.000 Euro – selbst. Deshalb muss ein neues Konzept für den Rufbus her.
Ein solches Konzept, das die gesetzlichen Bestimmungen berücksichtigt, hat die Verkehrsgesellschaft Nord-Ost-Niedersachsen (VNO) bereits ausgearbeitet. Bevor es jedoch umgesetzt werden kann, läuft zurzeit eine öffentliche Ausschreibung, und Unternehmen können sich um die Konzession bewerben.
Mit dem neuen Konzept kommt eine wichtige Änderung: Ähnlich wie Linienbusse werden die Rufbusse zukünftig feste Strecken zu festen Zeiten fahren. Die Sammeltaxis fahren jedoch weiter nur nach Bedarf. Wer also eines braucht, muss es mindes-tens 15 Minuten vor der planmäßigen Abfahrt von einer bestimmten Haltestelle telefonisch bestellen.
Auf diese Weise soll in Verbindung mit den Linienbussen gewährleistet werden, dass die Haltestellen im Kernort montags bis freitags von 7 bis 1 Uhr alle 60 Minuten und im Umland alle 120 Minuten angefahren werden. „Damit wird dann auch die letzte S-Bahn aus Hamburg die bisher fehlende Einbindung in den öffentlichen Nahverkehr der Gemeinde erhalten“, erklärt Thomas Grambow, SPD-Ortsvereinsvorsitzender.
Über diese und alle weiteren Änderungen zum Thema Rufbus will der SPD-Ortsverein alle Interessierten am Mittwoch, 23. Mai, um 19.30 Uhr im ProVita Förderkreis „Gute Stube“ am Marktplatz 24 informieren.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.