Neubeginn in der Zweiten Liga

Der Abschied aus der Ersten Liga war tränenreich: Elizabeth Field (l.) und Denise Imoudo in Neugraben. (Foto: tischler)

Volleyball: Aus VT Aurubis wird VT Hamburg – Geschäftsführer Volker Stuhrmann spendet 50.000 Euro

Olaf Zimmermann, Fischbek – Auch nach dem Rückzug des VT Aurubis aus der Ersten Liga wird es in Neugraben weiterhin Spitzenvolleyball geben. In der kommenden Saison werden die Frauen des Volleyball Teams Hamburg in der Zweiten Liga antreten. Diese Entscheidung trafen die Gesellschafter der TV Fischbek Sportmarketing GmbH mit vier gegen zwei Stimmen denkbar knapp.
Hintergrund: Nach dem Rückzug des langjährigen Hauptsponsors Aurubis fehlte das Geld, um weiter in der Ers-ten Liga mitmischen zu können. Selbst der Neustart in der Zweiten Liga war lange Zeit fraglich. Die erforderlichen 170.000 Euro kamen letztlich nur dank einer 50.000 Euro-Spende von Geschäftsführer Volker Stuhrmann zusammen. Um an der Spitze mitzuspielen, wäre ein Etat von gut 250.000 nötig.

Horst Lüders ist ab Juli nicht mehr Geschäftsführer

Welche Spielerinnen künftig für die VT Hamburg antreten, ist noch völlig offen. Sicher scheint bislang nur, dass Karine Muijlwijk weitermacht. Auch die Trainerfrage ist ungeklärt.
Auch bei der TV Fischbek Sportmarketing GmbH gibt Umbesetzungen: Horst Lüders muss sein Amt als Geschäftsführer Ende Juni aufgeben und wird „Ehrenpräsident“. Volker Stuhrmann wird weiterhin Geschäftsführer bleiben.
Was die Halle im Bildungs- und Gemeinschaftszentrum (BGZ) angeht, so wird sie kurzfristig umbenannt in „Volleyball-Arena“.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.