Natur verschandelt

Kaum zu glauben: Eine Wohnzimmereinrichtung wurde in der Fischbeker Heide entsorgt. (Foto: seehagel)

Sperrmüll wurde in der Fischbeker Heide abgekippt

Fischbek - Die Spaziergänger trauten ihren Augen nicht: Mitten in der Fischbeker Heide wurde eine ganze Wohnzimmereinrichtung entsorgt. Schrank- und Sofateile liegen am Wegesrand, verschandeln das Naturschutzgebiet.
Morgens kurz vor 10 Uhr bot sich Spaziergängern und Joggern auf ihrem Weg durch das Naturschutzgebiet ein Anblick wie auf einer Müllkippe: Die Einrichtung eines Wohnzimmers war hergekarrt, abgeladen und in der Nähe des Segelflugplatzes einfach liegen gelassen worden.

Ranger und Revierförster
sind täglich unterwegs


„Müllentsorgung außerhalb von Tonne, Wertstoffcontainer und Recylinghof und erst recht in einem Naturschutzgebiet ist illegal, verboten und – wenn man erwischt wird – richtig teuer. Je nachdem sind von 100 bis mehrere tausend Euro Bußgeld drin“, sagt Volker Dumann, Sprecher der Umweltbehörde.
Damit im Naturschutzgebiet keiner zu Schaden kommt oder die Landschaft verschandelt wird, sind täglich ein Ranger und ein Revierförster im Gebiet unterwegs. „Der Förster checkt die Wälder, der Ranger alles übrige“, erklärt Dumann.
Doch die beiden können natürlich nicht überall gleichzeitig sein. Wer im Naturschutzgebiet unterwegs ist und Abfall entdeckt, der widerrechtlich entsorgt wurde, sollte die Hotline der Stadtreinigung anrufen.
Übrigens: Die Wohnzimmereinrichtung wurde bereits von der Stadtreinigung abgeholt.

Hotline der Stadtreinigung: Tel: 25 76 11 11
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.