Monsterbagger auf S-Bahngleisen

Der Zweiwegbagger – er kann auf der Straße und auf Schienen fahren – im S-Bahnhof Neuwiedenthal bei der Arbeit: Die Baggerschaufel umfasst einen Strauch, knickt ihn und reißt ihn heraus. (Foto: db)

Bäume wurden auf der Bahntrasse zwischen Harburg und Neugraben gefällt

Neuwiedenthal - Da staunten die Neuwiedenthaler nicht schlecht: Statt einer S-Bahn fuhr an zwei Tagen ein gelber Bagger auf den Schienen. Natürlich war der Zugverkehr an diesen Tagen ausgesetzt. Zwischen Harburg und Neugraben fuhren Busse.

Was machte der Bagger dort?
Das gelbe Monstrum bewegte sich nur langsam weiter. Immer wieder hielt es an, die große Schaufel fuhr über den Schienenrand hinaus, umfasste einen Stauch und - zack, war dieser abgeknipst. Wie mit einer riesigen Gartenschere. Bäume wurden zunächst gekappt, dann sägten Mitarbeitern die Baumstümpfe klein. So lief es die gesamte Strecke zwischen Neugraben und Harburg - und wieder zurück. „Bearbeitet wurden vorwiegend kranke Gehölze beziehungsweise Bäume, die ins
Gleisprofil ragten“, so Sabine Brunkhorst, Sprecherin der Deutschen Bahn. Jetzt ist ein Streifen von sechs Meter Breite entlang der Gleise ohne Bäume oder Sträucher.

Warum wurde gefällt?
„Es muss verhindert werden, dass Bäume oder Sträucher über die Gleise ragen und die freie Sicht auf die Signale und auf die Strecke behindern. Auch der Schutz der Anlieger vor Gefahren wie herabfallende Äste oder umstürzender Bäume ist ein wichtiger Punkt“, erklärt Brunkhorst.
Mit der Fällaktion will die Bahn also verhindern, dass bei Unwettern Bäume auf die Schienen oder Oberleitungen fallen und die Strecken gesperrt werden müssen. Außerdem sollen keine Menschen zu Schaden kommen. Vor den Fällungen hat die Bahn die notwendigen Genehmigungen eingeholt.

Was passiert mit dem Holz?
Brunkhorst: „Das Schnittholz wird zur Entsorgung an Heiz-Kraftwerke gegeben. Aber auch die Abgabe zum Beispiel an Schulen für den Werkunterricht ist in Absprache denkbar.“

Leistet die Bahn Ersatz?
Entweder wird Geld gezahlt oder neue Bäume gepflanzt. Es ist aber weder klar, wie hoch die Summe ist, noch, wo die neuen Bäume angepflanzt werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.