Mit neuem Wirt in die Zukunft

Festwirt Thomas Soltau ist seit diesem Jahr der neue Veranstalter der Karkmess. Das Bezirksamt Mitte hatte sich seit der Karkmess 2012 als Veranstalter zurückgezogen – aus Geldgründen. (Foto: pr)

Thomas Soltau ist der neue Veranstalter der Karkmess

Finkenwerder - Die Karkmess ist ein Fest mit einer langen Tradition, aber in diesem Jahr gibt es allerlei Premieren. Eine von ihnen: Die Karkmess hat einen neuen Veranstalter.
Die Karkmess ist das traditionelle Volksfest auf der ehemaligen Elbinsel Finkenwerder. Groß und Klein ist auf den Beinen. Man trifft sich, klönt miteinander und amüsiert sich auf den Fahrgeschäften und im Festzelt. Doch wer veranstaltet die Karkmess eigentlich? „Viele glauben, dass der Arbeitskreis Karkmess bislang der Veranstalter war. Doch das stimmt nicht. Es war das Bezirksamt Hamburg-Mitte“, erklärt Kai Külper. Er ist Mitglied im Arbeitskreis Karkmess, der 1999 gegründet wurde. Ihm gehören Mitglieder des Kulturkreises Finkenweder, des Gewerbevereins Finkwarder sowie des Gastgewerbeverbandes – Bezirk Finkenwerder an. Ihre Mission: Der Karkmess, die Mitte dre 90er Jahre ein wenig schwächelte, neuen Schub zu verleihen.
Im Herbst 2012 kündigte das Bezirksamt Mitte an, die Karkmess zukünftig nicht mehr zu veranstalten – aus Geldmangel. Das Fest im vergangenen Jahr war das vorläufig letzte, das unter der Regie des Bezirksamtes stattfand. Es musste ein neuer Veranstalter gefunden werden. „Wir freuen uns, dass Thomas Soltau der neue Veranstalter der Karkmess ist“, sagt Kurt Wagner vom Kulturkreis Finkenwerder. „Wir hatten Thomas Soltau schon Jahre mit im Boot.“
Der bekannte Gastronom Thomas Soltau ist schon lange auf der Krakmess „zu Hause“. Er verfügt über erstklasige Geschäftsbeziehungen und Kontakte. In Hausbruch führt er gemeinsam mit seiner Frau Inka das „Landhaus Jägerhof“, eine Institution im Hamburger Süden.
„Ich fühle mich mit Finkenwerder verbunden. Die Leute sind nett und sympathisch“, so Thomas Soltau. „Die Karkmess darf nicht sterben, weil das Bezirksamt sich zurückgezogen hat.“ Deshalb übernahm er mit seiner langjährigen und umfangreichen Erfahrung in der Gastronomie gern die Aufgabe des Veranstalters.
„Der Kulturkreis und der Gewerbeverein werden die Karkmess natürlich weiterhin unterstützen. So wird die Verbindung zwischen dem Ort und den Schaustellern sichergestellt“, versichert Kai Külper. Kurt Wagner freut sich: „Die Karkmess hat mit einem Wirt wie Thomas Soltau eine Zukunft!“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.