Mit allen Sinnen Natur erleben

Was genau sie zwischen ihren Händen verreiben, wissen Emma (5), Tim-Luca (4), Marie-Sophie (4) und Christian (5, v.l.) nicht. Aber eines steht für die Naturforscher fest: „Das sind Kräuter!“

Im Infohaus Schafstall werden Kinder zu Naturforschern – freie Plätze für Kita- und Vorschulgruppen!

Vorsichtig reibt Marie-Sophie ihre Hände aneinander. Dann beginnt die Fünfjährige zu schnuppern. „Das riecht gut“, sagt sie. Doch welches Kraut sie zwischen ihren Fingern zerrieben hat, weiß das Mädchen noch nicht. Pfefferminze, Salbei, Zitronenmelisse, Rosmarin – diese Kräuter lernen die Kinder des Lutherkindergartens in Neu Wulmstorf heute im Rahmen des „Naturforscher“-Projektes der Loki Schmidt Stiftung kennen. Insgesamt zehn Mal kommen die Jungen und Mädchen ins Naturschutz-Infohaus Schafstall Fischbeker Heide, um dort mehr über Tiere und Pflanzen und verschiedene Naturphänomene zu erfahren.
Gemeinsam studieren die kleinen Naturforscher, was im Kräutergarten vor dem Schafstall alles wächst. „Wofür braucht man denn Salbei?“, fragt ein Mädchen und studiert das zerdrückte Blatt in ihrer Hand. Kerstin von Hacht antwortet: „Salbei ist zum Beispiel in Hustenbonbons und hilft, wenn man ein Kratzen im Hals hat.“ Von Hacht ist eine von sechs ehrenamtlichen Betreuern, die ein Jahr lang von der Loki Schmidt Stiftung für das Projekt ausgebildet wurden. Sie begleitet die Kindergruppe von Anfang an und bereitet für jedes Treffen ein neues Thema vor.
„Die Kinder erfahren die Natur so, wie es im Klassenraum nicht möglich wäre“, erklärt Ludmila Wieczorek, Leiterin des Schafstall und Initiatorin des Projektes. Dabei verteilen sich die Treffen auf das gesamte Jahr, so dass die Kinder die Fischbeker Heide bei jeder Jahreszeit und Witterung erkunden können. „Diese Kontinuität ist wichtig“, betont Wieczorek. „Denn nur so fangen sie an zu begreifen, wie sich die Jahreszeiten verändern und was das für die Tiere bedeutet.“
Im vergangenen Jahr nahmen 16 Kitagruppen und Vorschulklassen an dem Projekt teil, in diesem Jahr haben sich zwölf Gruppen angemeldet. Sechs freie Plätze gibt es noch. Die Teilnahme an den dreistündigen Treffen kostet jeweils 50 Euro pro Gruppe. Interessierte Kitas und Schulen können sich unter Tel. 702 66 18 anmelden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.