Millionenauftrag für Neuenfelder Werft

Dieser Anblick gehört spätestens ab Ende Juli der Vergangenheit an. Dann werden hier auf der Pella-Sietas-Werft Massengutfrachter mit Abgasreinigern ausgerüstet. (Foto: seehagel)

Pella Sietas: Aufrüstung dreier Stückgutfrachter mit Abgasreinigern bringt 10,5 Millionen Euro – Start Ende Juli

Karin Istel, Neuenfelde - Der erste große Auftrag ist da! Die Pella-Sietas-Werft wird in Kürze drei Massengutfrachter mit Abgasreinigern ausrüsten. Die Verträge sind bereits unterschrieben.

Was wird gemacht?
Auf der Sietas-Werft werden ab Ende Juli drei Massengutfrachter der Reederei HJH Shipmanagement mit Abgasreinigern nachgerüstet, so genannten Scrubbern. Immenser Vorteil für Sietas: Die Schiffe wurden hier gebaut. „Wir können alle Vorarbeiten für die Abgasreiniger machen, ohne die vorher zu begehen, denn wir haben die Konstruktionszeichnungen“, so Fridtjof Rohde vom Pella-Sietas-Management.
Der jetzige Auftrag ist für Pella Sietas enorm wichtig. Der Baustart eisgängiger Schlepper für den Mutterkonzern Pella Shipyard wurde von Mai 2015 auf Anfang 2016 verschoben. Schuld daran ist der schwache Rubel-Kurs. Das russische Unternehmen muss mit seinen Kunden Verträge in Rubel abschließen, fertigt aber in Deutschland zu Euro-Preisen.

Was soll auf den drei Schiffen befördert werden?

Gestein aus Norwegen für den Baustoffhandel.

Wie viel Geld wird das Sietas bringen?
10,5 Millionen Euro für alle drei Schiffe zusammen.

Warum sind Scrubber nötig?
Seit Anfang 2015 gelten für die Schiffe, die europäische Gewässer befahren, strengere Grenzwerte für den Ausstoß von Schwefeldioxid. Die Schiffe müssen jetzt mit teurem Marinediesel fahren – oder eben mit Abgasfiltern ausgerüstet werden. Letzteres ist preiswerter, wenn das Schiff für lange Zeit gechartert ist.

Wie funktionieren Scrubber?
Das Schwefeldioxid wird aus den Abgasen der Schiffsmotoren abgefangen. Dann wird es gereinigt, entweder per Lösungsmittel oder Seewasser.

Gibt es weitere Aufträge für die Werft?
Es gibt die Option, noch zwei weitere Frachter mit Scrubbern auszustatten. Außerdem sollen Teile für Kreuzfahrtschiffe der Meyer Werft in Papenburg gefertigt werden.

Wie viele Menschen arbeiten auf der Werft?
Derzeit sind es 142 Personen, dazu kommen 13 neue Arbeitsverträge, die unterzeichnet sind. Bis Ende 2016 sollen 400 Leute hier arbeiten. Für Deutschlands älteste Werft, die im Jahr 2011 Insolvenz anmeldete, scheint es aufwärts zu gehen. Anfang 2014 wurde Sietas an das russische unternehmen Pella Shipyard verkauft.


Was ist ein Massengutfrachter? Massengutfrachter (auch Bulkcarrier oder Schüttgutfrachter genannt) sind Schiffe, die zum Transport von losen Massengütern verwendet werden, beispielsweise Erz, Kohle, Bauxit, Phosphat, Zement oder Getreide. Schüttgutfrachter übernehmen etwa ein Drittel des weltweiten Seetransports. Flüssige Massengüter wie Rohöl, Chemikalien und flüssige Lebensmittel werden von Tankern transportiert. Quelle: wikipedia
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.