Maritimes Einkaufszentrum nimmt Gestalt an

Endlich geht es voran: Der neue Edeka-Markt soll Ende November im Rohbau fertig sein. Die Eröffnung ist nächstes Frühjahr geplant. (Foto: Annekatrin Buruck)

Im Frühjahr will Edeka seinen neuen Markt eröffnen

von Annekatrin Buruck, Finkenwerder
Gut Ding will offenbar Weile haben. Nach fast zweijähriger Verzögerungen wächst der neue Edeka-Markt am Köhlfleet-Hauptdeich nun sichtbar in die Höhe. Erdgeschoss und erstes Obergeschoss sind im Rohbau fertig, das zweite Obergeschoss ist im Bau. „Ende November soll der gesamte Rohbau fertig sein, die Eröffnung ist für nächstes Frühjahr geplant – vor Ostern“, erklärt Wolfgang Günther, Projektleiter der Bauherren BGB Grundstücksgesellschaft.
Rund 1.670 Quadratmeter Verkaufsfläche wird der neue Lebensmittel-Markt haben; dazu kommen noch einmal rund 890 Quadratmeter für Gastronomie im ersten sowie rund 320 Quadratmeter weitere Gewerbeflächen im zweiten und dritten Stock. Wer dort einziehen wird, steht aber noch nicht fest. Der unsichere Termin für einen Einzug hatte potenzielle Mieter verschreckt. „Jetzt ist die Vermarktung aber wieder angelaufen“, erklärt Wolfgang Günther, „wir haben auch schon Interessenten.“ Die Finkenwerder wünschen sich besonders, dass ein oder zwei Ärzte am Köhlfleet einziehen, um den Facharztmangel auf der ehemaligen Elbinsel zu lindern.
Der Edeka-Markt ist Teil des maritimen Einkaufszentrums auf Finkenwerder und hatte eigentlich gleichzeitig mit dem benachbarten Aldi-Markt fertig sein sollen. Hauptgrund für die Verzögerung war der Bau einer neuen Spundwand, die das Gebäude zum Wasser hin absichert. Auch die Suche nach möglichen Blindgängern auf dem Gelände hatte weitere Wochen gekostet. „Zum Glück ist nichts gefunden worden“, ist Günther erleichtert. Im Mai konnte endlich mit dem Bau begonnen werden. „Wir sind jetzt im Zeitplan.“
Gleichzeitig mit dem Gebäude sollen auch die Außenanlagen fertig werden. Für die Finkenwerder Bürger besonders interessant ist der geplante Weg am Wasser, der am Kutterhafen vorbeiführen und in einer bis zu zwölf Meter breiten Terrasse am Köhlfleet münden soll. Und auch an den Naturschutz ist gedacht: In den großen Bäumen in der Nähe des Kutterhafens sollen drei Fledermauskästen und drei Vogelnistkästen aufgehängt werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.