Macht Hitze auch Eidechsen zu schaffen?

Über die gefiederten Bewohner der Fischbeker Heide informiert Vogelexperte Frederik Schawaller die Teilnehmer der Entdeckungstour. (Foto: ProQuartier)

Für Sonntag, 18. August, laden Naturexperten vom NABU auf eine Entdeckungstour durch die Fischbeker Heide

Die Hitze der vergangenen Wochen ist nicht nur für Menschen eine Belastung gewesen. Wie sich die hohen Temperaturen auf die in der Fischbeker Heide heimischen Tiere und Pflanzen auswirken, erfahren Interessierte am Sonntag, 18. August, beim Saisonauftakt der Entdeckungstouren des Stadtteilmarketings Neuwiedenthal. Dann führen Frederik Schawaller und Christina Wolkenhauer von der NABU-Gruppe Süd Interessierte zwei Stunden lang durch das Naturschutzgebiet.
„Zurzeit steht hier nicht nur die Besenheide in voller Blüte, bei heißen Temperaturen sind auch viele Kleintiere besonders aktiv“, erklärt die Biologin Wolkenhauer. Dazu gehören zum Beispiel Eidechsen, die im Heidekraut unterwegs sind. Außerdem lauschen die Teilnehmer des Spaziergangs dem Gesang verschiedener Heuschreckenarten und können mit etwas Glück Heidelibellen durch die Luft schießen sehen. Die beiden Naturexperten informieren auch über die Geschichte der Fischbeker Heidelandschaft, die sich früher bis zur Lüneburger Heide erstreckte und in diese direkt überging.
Die Führung ist Teil einer Reihe, die das Stadtteilmarketing Neuwiedenthal, ein Zusammenschluss von 13 Vermietern aus dem Quartier, regelmäßig veranstaltet. Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden sind jedoch willkommen. Wer mitlaufen möchte, braucht sich nicht anzumelden. Treffpunkt ist um 11 Uhr an der Apotheke am S-Bahnhof Neuwiedenthal. Festes Schuhwerk ist zu empfehlen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.