Kinderteller braucht Unterstützung

Bis zu 40 Kinder bekommen in der Kita am Stubbenhof 20 jedes Wochenende ein warmes Mittagessen serviert. Damit das so bleiben kann, werden jetzt dringend Spenden gesucht. (Foto: pr)

Für 2014 werden noch Spenden für Neuwiedenthaler DRK-Projekt gesucht

Während am Wochenende die Türen der meisten Kitas geschlossen bleiben, herrscht im Stubbenhof auch sonnabends und sonntags reges Treiben. „Jedes Wochenende bieten wir in unserer Einrichtung bedürftigen Kindern aus der Umgebung eine kostenlose warme Mahlzeit an, die sie zu Hause vermutlich nicht bekommen würden“, sagt Susanne Franke, die stellvertretende Leiterin der DRK-Kita Dr. Ernst Hinze-Haus. Das Projekt „Kinderteller“ rief die damalige Kita-Leiterin Anke Freytag im Februar 2006 ins Leben. Zuerst steuerte das Deutsche Rote Kreuz die jährlich benötigten rund 21.000 Euro bei, heute wird es fast ausschließlich durch Spenden finanziert. Pro Wochenende werden aktuell 300 bis 400 Euro alleine für Speisen und Getränke gebraucht. Damit Neuwiedenthaler Kinder auch im nächsten Jahr ein warmes Mittagessen bekommen, werden jetzt Spenden gesucht.
Jeden Sonnabend und Sonntag essen zwischen 13 und 14 Uhr bis zu 40 Kinder in der Neuwiedenthaler Kita. Die Jüngsten sind noch nicht mal zwei Jahre alt und kommen an der Hand ihrer großen Geschwister in den Stubbenhof. Die Ältesten sind 14 Jahre alt. Versorgt werden sie von einer haupt- und zwei ehrenamtlichen Kräften, die Tische decken und das gelieferte Essen aufwärmen und servieren. „Außerdem haben die Mitarbeiterinnen natürlich immer ein offenes Ohr für die Kinder“, so Franke weiter.
Erfreulich: Durch die Unterstützung einer Hamburger Hochschule, deren Studierende in Neuwiedenthal mit anpacken, hat der Kinderteller zurzeit einen ausreichenden Pool an ehrenamtlichen Helfern. Wer Geld spenden möchte, kann sich unter Tel. 797 90 24 bei der Kita melden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.