Kein Licht, keine Luft und jede Menge Staub

Die Vorgärten entlang der Häuserzeile sind völlig verwüstet. Hier liegt herabgefallener Schutt von den Abbrucharbeiten.

Noch bis August werden die Häuser Rehrstieg 16a-d wärmegedämmt – Durchgang zur Galleria wird geschlossen

- Neuwiedenthal - Einen Blick auf Neuwiedenthal zu werfen, das wird knapp 200 Menschen bis August schwer fallen: Die vier Häuser im Rehrstieg 16a-d sind von oben bis unten eingerüstet, vor Fassaden und Fenstern hängen Planen. Die Häuserzeile wird modernisiert.
In den Vorgärten lagern Baugeräte, entlang der Vorder- und Rückfassade stehen acht Stock-werke hoch Gerüste. „Die alte Fassade wird abgerissen und durch eine Wärmeverbundsystem erneuert“, erklärt Saga/GWG-Sprecher Michael Ahrens. „Ebenfalls werden die
Fenster erneuert und das Dach wird saniert.“ Die Häuser werden also nach aktuellen Standards wärmegedämmt.
So lange gebaut und die alte Fassade entfernt wird, schützen die Planen vorübergehende Passanten vor möglicherweise herabfallenden Fassadenstücken und Staub. Für die Mieter ist die „Verpackung“ ihrer Häuser jetzt bestimmt nicht gerade angenehm: Schlucken die Planen nicht das wenige Winterlicht? „Sie sind lichtdurchlässig“, be-
ruhigt Ahrens, sollen angeblich nur etwas Licht zurückhalten. „Wir können unser Licht morgens nur spät ausschalten und nachmittags müssen wir es wieder früh anschalten“, meint hingegen ein Mieter.
Auch das Lüften der Wohnungen ist seit gut sieben Monaten schwierig: Während der täglichen Bauarbeiten sollte man die Fenster tunlichst geschlossen halten. Sonst kommt mit der wenigen frischen Luft viel feiner Baustaub in die Wohnung. Alle Balkone sind nicht zu benutzen, denn die Brüstungen wurden abgebaut. Erst zu Ende der Modernisierungen werden die Metallelemente wieder anmontiert.
Seit Beginn der Baumaßnahmen ist der Durchgang am Haus 16d mit einer Holzwand abgeriegelt. „Aufgrund von Vandalismus ist festgelegt worden, den Durchgang dauerhaft zu verschließen“, so Ahrens. Hier wird ein neues Büro für den Hauswart geschaffen. Das Haus 16d kann dann nur noch über den Gehweg entlang des Galleria-Parkplatzes erreicht werden.
In die Modernisierung inves-tiert die Saga/ GWG fünf Millionen Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.