Jetzt wird die Schulbank gedrückt!

Noch sind die von Mama Bianca Kurz und einer Erzieherin aus der Kita Cuxi Kids gebastelten Schultüten leer. Doch schon in wenigen Tagen werden Tim (l.) und Chris die prall gefüllten bunten Tüten in die Stadtteilschule Fischbek/Falkenberg tragen.

Im Süderelberaum kommen 546 Kinder in die erste Klasse

Die bunten Schultüten fest umklammert strahlen Chris und Tim um die Wette. Die beiden Sechsjährigen werden am Sonnabend, 4. August, eingeschult. Ein paar Tage später geht es dann richtig los: Denn ab dem 7. August drücken die frisch gebackenen Erstklässler gemeinsam mit 66 Altersgenossen in der Stadtteilschule Fischbek/Falkenberg die Schulbank. Insgesamt kommen in Süderelbe 546 Kinder in die erste Klasse. Hamburgweit gibt es 13.107 ABC-Schützen (Vorjahr: 13.700).
Aufgeregt rutschen die Zwillinge auf dem großen Wohnzimmersessel herum. Sie tragen identische Karohemden, Jeans und Ohrringe im linken Ohr. Die beiden aufgeweckten Jungen können es kaum erwarten, in die Schule zu kommen. „Am meisten freue ich mich aufs Lesenlernen“, erzählt Chris aufgeregt. Sein Bruder Tim erklärt, warum: „Wir haben ganz viele Bücher. Die können wir dann endlich selber lesen.“ Bisher haben das Mama Bianca Kurz und der große Bruder Nick für sie erledigt. „Ich lese ihnen Comics und Detektivgeschichten vor, Mama den Rest“, berichtet der Elfjährige. Auch er besucht die Stadtteilschule und will dort auf seine kleinen Brüder aufpassen.
Dass sie nicht in die selbe Klasse kommen, stört Chris und Tim nicht. „Wir würden sonst nur Quatsch machen“, erklärt Chris grinsend. Seine Mutter nickt zustimmend. In der Kita Cuxi Kids, deren Vorschulgruppe die beiden zurzeit besuchen, hätten sie ihre Erzieherinnen gerne an der Nase herumgeführt, indem sie kurzerhand die Klamotten tauschten und sich als der jeweils andere ausgaben, erzählt Bianca Kurz. Aber sie habe noch einen anderen Grund, die Zwillinge zu trennen: „Chris und Tim mussten sich immer alles teilen. Jetzt sollen sie ihre eigenen Freunde haben und eigenständige Menschen werden.“
Der Einschulung ihrer Söhne sieht sie mit gemischten Gefühlen entgegen. „Für die Mama ist der Tag am schlimmsten. Es ist noch nicht lange her, da waren die beiden noch Babys. Und jetzt sind sie schon groß!“, sagt Kurz wehmütig und spricht wohl vielen Müttern aus der Seele.



Einschulungszahlen (Stand 27. März 2012):

Schule Hausbruch: 23 eine Klasse
Schule Lange Striepen: 74 vier Klassen
Schule Neugraben: 52 drei Klassen
Schule Ohrnsweg: 35 zwei Klassen
Ganztagsgrundschule Am Johannisland: 76 vier Klassen
Schule Schnuckendrift: 63 drei Klassen
Stadtteilschule Fischbek/Falkenberg: 68 drei Klassen
Aueschule Finkenwerder: 39 zwei Klassen
Schule Arp-Schnitger-Stieg: 46 zwei Klassen
Schule Cranz: 10 eine Klasse
Westerschule Finkenwerder: 60 drei Klassen

Exakte Daten darüber, wie viele Erstklässler auf welche Grundschule gehen, liegen der Schulbehörde derzeit nicht vor. „Aktuelle Zahlen werden wir erst mit der Veröffentlichung der Herbststatistik haben“, bestätigt Behördensprecher Peter Albrecht.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.