Jetzt doch Einzelhandel an der Bauernweide

Das Autohaus Rubbert zieht um, dafür soll an der Ecke Bauernweide ein Rewe-Markt eröffnen. Foto: mag (Foto: Marion Göhring)
Hamburg: Rubbert |

Neugraben: Autohaus Rubbert zieht um – Rewe-Markt kommt!

von Marion Göhring
Das Autohaus Rubbert gibt seinen jetzigen Standort im Neugrabener Zentrum auf und zieht aller Voraussicht nach ein paar Kilometer weiter ostwärts in die ehemaligen Räume des Fachhändlers Eisen-Wolff an der Cuxhavener Straße. In dem alten Autohaus an der Ecke Bauernweide wird ein Rewe-Markt eröffnet. Der Stadtplanungsausschuss der Bezirksversammlung hat diesem Vorhaben zugestimmt.
Vertreter der GAL und der Partei Die Linke konnten sich vor allem mit der Eröffnung eines Vollsortimenters wie einem Rewe-Markt an dieser Stelle nicht anfreunden. Der bisher gültige Bebauungsplan lässt dies eigentlich auch gar nicht zu. Jürgen Duenbostel von Die Linke: „Wir halten es für grundsätzlich verkehrt, für einen einzelnen Betrieb einen Bebauungsplan zu ändern.“ Ronald Preuß (GAL) fürchtet eher negative Auswirkungen auf das Neugrabener Zentrum, wenn sich ein Rewe-Markt an der Bauernweide ansiedelt und möglicherweise Kunden aus dem Zentrum abzieht.
Hinter den Kulissen war der Widerstand gegen die Rewe-Pläne sogar noch viel größer – vor allem in der SPD-Fraktion. Äußern will sich aber niemand mehr dazu, schließlich hat man zwar die absolute Mehrheit, die ist aber denkbar knapp. Seit Jahren waren sich alle Fraktionen in einem Punkt einig: Das Neugrabener Zentrum samt Süderelbe Einkaufszentrum (SEZ) muss als Stadtteilzentrum gestärkt werden und vor weiteren Discountern entlang der B73 geschützt werden. Deshalb beschloss die Bezirksversammlung, in einem festgelegten Areal rund um das Zentrum weiteren Einzelhandel per Gesetz auszuschließen.
In diesem Areal wurde allerdings ein kleiner Bereich ausgespart, nämlich der des Autohauses Rubbert. Hier musste man nichts mehr ausschließen. Hier durften zwar Autos verkauft, gewartet und wenn nötig auch repariert werden, Einzelhandel war hier aber schon länger nicht erlaubt.
Und nun soll ausgerechnet in diesem Bereich das Einzelhandelsverbot wieder aufgehoben werden. Damit Rewe sich ansiedeln kann – jener Handelskonzern also, der vor einiger Zeit das SEZ verlassen hatte. CDU, SPD und FDP befürworten den Plan. Sie waren sich nur nicht einig, ob die Bürger noch wie sonst üblich mitreden dürfen oder ob man sich das einfach erspart
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.