„Ich mach jetzt mein eigenes Ding!“

Christian Stein inspiziert schon mal die im Aufbau begriffene Küche. (Foto: tp)

Bewohner der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Franziskus beziehen den Neubau

Thomas Pöhlsen, Sülldorf - Christopher von Bar ist erleichtert: Der Neubau der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Franziskus auf dem Osterfeld steht und wird jetzt bezogen. Im Neubau auf der anderen Straßenseite des Haupthauses Op'n Hainholt 81 werden Wohnungen mit ambulanter Betreuung angeboten, und die Koch- und Textilwerkstatt ziehen hier ein.
„Zehn Jahre harte Arbeit“ liegen hinter Geschäftsführer von Bar und seinen Mitstreitern, doch jetzt steht auf der gegenüber liegenden Wiese der schmucke Neubau. 3,5 Millionen Euro hat er gekostet. Bei der Finanzierung half dem Förderverein Franziskus die Benno und Inge Behrens-Stiftung. Den beiden Institutionen gehört das dreistöckige Gebäude.
Der antroposophische Franziskus-Verein will Leben und Arbeiten zusammen ermöglichen. Im Haupthaus leben die behinderten Menschen in einer stationären Einrichtung und werden rund um die Uhr betreut. Im neuen Haus können zwölf Wohnungen mit Küche und Bad angeboten werden. Zehn sind bereits vergeben, zwei noch frei. Die Wohnungen sind barrierefrei, einige rollstuhlgerecht. Vier bis sechs Stunden am Tag gibt es eine Betreuung.

Holz- und Gartenwerkstatt bekommen mehr Platz

Die Freude über die neue Bleibe ist groß bei den Bewohnern. Christian Stein hat sechs Jahre in der stationären Wohngruppe gelebt. „Ich mach jetzt mein eigenes Ding“, verkündet er in seinem neuen Zuhause. Natürlich hat er einen Computer und Fernseher. Sein Wohnung ist mit großen Fenstern ausgestattet. Alles wirkt hell und luftig.
„Top“ ist auch für Maj-
Amelie Holm ihr neues Zuhause. Besonders schön findet sie, dass sie sich auf die Betreuung verlassen kann. Vorher lebte sie abwechselnd bei ihren geschiedenen Elternteilen.
Sind hier schon fast alle Bewohner eingezogen, so ist der zweite Bereich des Hauses derzeit noch ungenutzt. Die Gerätschaften aus der Textil- und den beiden Kochwerkstätten müssen aus dem alten in das neue Haus gebracht werden. Der Holz-und der Gartenwerkstatt kommen der dadurch gewonnene Platz zugute.
Wer die neue Einrichtung des Förderverein Franziskus in
Augenschein nehmen will, muss sich noch etwas gedulden. Am 2. Juli gibt es Op'n Hainholt 81 genauso wie im Haupthaus ab 11 Uhr einen Tag der offenen Tür.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.