Hundehalter-Ini sammelt 660 Unterschriften

Hilde Carmen Petrovici, Mattias Sibila, Janina Sibila, Michi Schmidt und Lara Goos (v.l.) kämpfen mit ihrer Initiative für eine Hundefreilauffläche in Neu Wulmstorf. Die Unterschriftenlisten lagen einen Monat lang in 31 Neu Wulmstorfer Geschäften aus, die die Aktion unterstützen.

Neu Wulmstorfer kämpfen für Freilauffläche – Unterschriftenlisten an Bürgermeister übergeben

Mit dieser Resonanz haben Janina und Mattias Sibila nicht gerechnet, als sie Mitte April anfingen, sich mit einer Unterschriftenaktion für eine Hundefreilauffläche und Kotbeutelspender in Neu Wulmstorf einzusetzen. In nur einem Monat unterstützten sie rund 660 Menschen mit einer Unterschrift. „Wir sind begeistert!“, freut sich Janina Sibila und blickt stolz auf den Stapel Listen in ihren Händen.
Lange hatten sich die beiden Hundehalter darüber geärgert, ihren Labrador-Retriever Spike in der Brut- und Setzzeit vom 1. April bis zum 15. Juli nirgendwo in der Gemeinde Neu Wulmstorf von der Leine lassen zu können. „Das ist keine artgerechte Haltung“, sagt Mattias Sibila. Und nicht nur ihnen ging es so, Mitstreiter waren schnell gefunden, und die Initiative „Schönes sauberes Neu Wulmstorf“ entstand.
Michi Schmidt ist seit Anfang an dabei. Der Hundeladenbesitzer weiß, wie schwierig das Verhältnis zwischen Hundehaltern und Nicht-Hundehaltern sein kann. „Wir sammeln den Kot unserer Hunde auf, aber es gibt auch schwarze Schafe, die das nicht tun. Wenn Leute das sehen, denken sie, alle Hundebesitzer sind Schweine. Das wollen wir nicht auf uns sitzen lassen“, sagt Schmidt. Deshalb brauche die Gemeinde kostenlose Kottüten und mehr Mülleimer, in denen sie entsorgt werden können. „Wir setzen uns dafür ein, dass sich Hundehalter und Nicht-Hundehalter nicht in die Haare kriegen. Wir wollen ein sauberes, harmonisches Neu Wulmstorf“, betont Schmidt.
Unterstützung bekommt die Ini bereits von der Politik. Sven Gottschewsky, stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender, hat einen Antrag an die Verwaltung gestellt, die Einrichtung der Hundewiese und der Beutelautomaten zu prüfen. Auch er ist Hundehalter. Gottschewsky: „Ich finde es toll, dass sich die Bürger einsetzen und will sie unterstützen.“
Die gesammelten Unterschriften hat Mattias Sibila vergangenen Donnerstag während der Gemeinderatsitzung Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig überreicht, nachdem die Ini sich und ihre Anliegen den Ratsmitgliedern vorgestellt hatte. Die Listen gehen gemeinsam mit dem von Gottschwesky gestellten Antrag an den Bauausschuss, der am 7. Juni darüber beraten wird.
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
25
Jochen Elter aus Wilhelmsburg | 01.06.2012 | 10:08  
17
K. Meser aus Harburg | 05.06.2012 | 09:22  
25
Jochen Elter aus Wilhelmsburg | 05.06.2012 | 09:53  
25
Jochen Elter aus Wilhelmsburg | 05.06.2012 | 10:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.