Heimfelder Neujahrsempfang

Beim Heimfelder Neujahrsempfang herrscht in der Friedrich-Ebert-Halle Hochbetrieb. (Foto: pr)

Termin: Sonntag, 17. Januar, ab 10 Uhr in der Friedrich-Ebert-Halle – noch Vorschläge für Heimfeld-Preis möglich

Olaf Zimmermann, Harburg - Den Sonntag, 17. Januar, haben viele Heimfelder längst ganz groß im Kalender angestrichen. Dann findet in der Friedrich-Ebert-Halle am Alten Postweg der traditionelle Heimfelder Neujahrsempfang statt – für überzeugte Anwohner ein Pflichttermin.
Hier kann man Nachbarn treffen, Entwicklungen des Viertels diskutieren, gemeinsam einen Gottesdienst feiern und sich von einem bunten Showprogramm unterhalten lassen. Außerdem wird der „Heimfeld-Preis“ vergeben.

Gottesdienst vor dem Beginn des Empfangs

Vor dem Neujahrsempfang wird ab 10 Uhr der Gottesdienst von den Kirchengemeinden St. Paulus und St. Petrus in der Friedrich-Ebert-Halle gefeiert. Der Empfang beginnt im Anschluss, gegen 11 Uhr. Es laden ein: der Stadtteilbeirat Heimfeld, die Integrative Grundschule Grumbrechtstraße, das Friedrich-Ebert-Gymnasium und die Ev.-Luth. Kirchengemeinden St. Petrus und St. Paulus.

Privatpersonen oder Profis mit besonders hohem Einsatz

Übrigens: Vorschläge für den Heimfeld-Preis können noch bis zum 8. Januar eingereicht werden: per E-Mail an treffpunkthaus@margaretenhort.de oder in die Briefkasten des Treffpunkthauses, Friedrich-Naumann-Straße 9. Gesucht werden Privatpersonen, die sich 2015 besonders ehrenamtlich engagiert haben oder Mitarbeiter von Heimfelder Einrichtungen, die in den vergangenen zwölf Monaten weit über das normale Maß hinaus aktiv waren.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.