Heiko Hecht legt Mandat nieder

Heiko Hecht hat sein Bürgerschaftsmandat aufgegeben. (Foto: Annekatrin Buruck)
Der Finkenwerder Bürgerschaftsabgeordnete Heiko Hecht gibt sein Bürgerschaftsmandat zum 1. September auf. Der 35-Jährige hatte in den vergangenen Jahren immer wieder durch Querelen mit Parteifreunden und Fraktion für Schlagzeilen gesorgt. Laut Presseberichten ziehe sich Hecht zum Teil aus Unzufriedenheit mit seiner Fraktion zurück. Er hätte sich mehr Rückendeckung von der Parteispitze gewünscht. Hinzu käme die immer größer werdende berufliche Belastung. Hecht führt eine Anwaltskanzlei mit Sitz in Finkenwerder und Hafencity.
Politisch aktiv will er dennoch bleiben und sein Amt als Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Finkenwerder behalten. Dafür gibt es Kritik von Matthias Lloyd (CDU), dem stellvertretenden Vorsitzenden des Ortsverbandes. „Politisch konsequent wäre, wenn er auch als Ortsvorsitzender zurücktreten würde“, sagt Lloyd. „Die CDU Finkenwerder braucht einen Neuanfang.“ Hecht sei zudem „politisch handlungsunfähig“, denn er sitze weder in der Bezirksversammlung noch im Regionalausschuss und habe dadurch keine Möglichkeiten mehr, Finkenwerder Interessen zu vertreten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.