Haus braucht kaum Energie

Bernhard Hirche, IBA-Chefin Karen Pein und Andreas Viebrock (v.l.) freuen sich über das erste KfW-Energiehaus 40 plus in Hamburg. (Foto: Viebrockhaus/IBA Hamburg)

Das erste KfW-Effizienzhaus 40 plus Hamburgs steht im Vogelkamp

Andreas Göhring, Neugraben – Auf den ersten Blick sieht das Musterhaus der renommierten Viebrock-Gruppe im Wohnquartier Vogelkamp Neugraben wie ein – wenn auch auffallend harmonisch gestalteter – mattschwarzer Schuhkarton aus. Bei näherem Hinsehen zeigt das „KfW-Effizienzhaus 40 plus“, wie zeitgemäß und innovativ heute gebaut werden kann, welche unglaublichen Vorteile es für seine Nutzer bringt und warum mit Dorothee Stapelfeldt sogar eine Senatorin zur Einweihung gekommen war.
„Dieses Haus kommt ganz ohne fossile Brennstoffe aus und ist nahezu energieautark, braucht also kaum Versorger von außen“, sagt Andreas Viebrock, Vorstandsvorsitzender der
Viebrockhaus AG.

Erstes KfW-Effizienzhaus 40+ erfüllt Standards der Zukunft

„Dies ist vor allem Dank exzellenter Gebäudehülle, moderner Wärmepumpentechnik, zentraler Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung, hocheffizienter Photovoltaik-Anlage zur Sonnenstromerzeugung und Tesla-Hausbatterie zur Stromspeicherung möglich geworden.“ Ein weiteres Highlight der Haustechnik sei eine komfortable Kühlfunktion. Diese ermögliche an heißen Tagen über die Leitungen der Fußbodenheizung angenehme Kühle in den Räumen
Mit seinem extrem hohen Standard bei der Ausnutzung von Energie erfüllt das KfW-40-Plus-Haus jetzt schon die Voraussetzungen, die ab 2021 europaweit gelten werden. „Wer jetzt noch anders baut, hat spätestens in fünf Jahren einen Altbau“, sagt Viebrock.
Klar, dass Senatorin Stapelfeldt die Gelegenheit nutzte, die Vorzüge des Neubau-Quartiers nördlich des S-Bahnhofs Neugraben zu loben – zumal seine Entwick-lung wegen der geplanten Flüchtlingsunterkünfte im Westen ein wenig an Schwung verloren hatte. „Die Eröffnung des ersten KfW-40-Plus-Hauses hier im Vogelkamp Neugraben zeigt einmal mehr die hohe Attraktivität des Quartiers für Investoren und private Bauherren“, sagte die Senatorin.
Karen Pein, Geschäftsführerin der IBA Hamburg GmbH, hatte Viebrock und den Architekten Bernhard Hirche zusammenge-bracht. Hirche hatte für das Quartier Vogelkamp einen von fünf Haustypen entwickelt und damit offenbar überzeugt. Jetzt ist das Haus erstmals gebaut worden.

Infos: Was bedeutet KfW-Effizienzhaus 40 plus?
Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert umweltbewusstes Bauen. "KfW 40" bedeutet: Das Haus benötigt im Jahr nur noch 40 Prozent der Primärenergie (beispielsweise Öl, Kohle, Erdgas, Sonnenkraft, Wind) eines vergleichbaren Neubaus (KfW 100) .
Das Haus in Neugraben ist ein KfW-Effizienzhaus 40 plus. Es verbraucht also noch weniger als 40 Prozent der Energie eines ähnlichen Neubaus. KI
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.