Harfenklänge und Gypsy-Swing

Frank Esselmann (l.) und Werner Hartung freuen sich auf die neue Saison des Kulturkreises Süderelbe.

Kulturkreis Süderelbe eröffnet Saison am Sonnabend, 18. Februar

Maritime Lieder in der Michaeliskirche, Gypsy-Swing im Gymnasium Süderelbe und Harfenklänge in der Seniorenresidenz Neugraben: Der Kulturkreis Süderelbe hat für dieses Jahr ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Insgesamt präsentiert der Verein bis Dezember sieben Events, darunter Konzerte, Lesungen und plattdeutsches Theater.
Interessante Künstler ausfindig zu machen, ist Aufgabe von Werner Hartung. „Ich bin der Maulwurf und grab’ das alles aus“, sagt der erste Vorsitzende des Vereins mit Blick auf das Programm. Besonders stolz ist er, die Band „Hafennacht“ mit ihren „Liedern vom Wasser“ ins Boot geholt zu haben. „Die drei Musiker sind in Hamburg sehr gefragt“, freut sich Hartung und verrät: „In der Michaeliskirche wird ein Streichorchester ,Hafennacht’ begleiten.“ Das Konzert ist für Oktober geplant.
Und noch ein Grund zur Freude: Immer mehr Menschen besuchen die Veranstaltungen des Kulturkreises – 2011 waren es insgesamt 1.100. „Im vergangenen Jahr hatte jede Veranstaltung rund 20 Prozent mehr Zuschauer als sonst“, berichtet Hartung und fügt begeistert hinzu: „Der Gos-peltrain war ein Renner. 320 Leute kamen zum Konzert.“
Der Kulturkreis organisiert bereits seit 61 Jahren Veranstaltungen im Süderelberaum und finanziert sich dabei ausschließlich aus Beiträgen der Mitglieder – ihre Zahl liegt seit Jahren konstant bei 200 –, Eintrittsgeldern und Spenden. „Ohne unsere Partner wäre das nicht zu schaffen“, betont Hartung. Zu ihnen zählen die Sparkasse Harburg-Buxtehude, die Marktapotheke, die Seniorenresidenz Neugraben und die Firma Blumen Kaiser. Trotz ihrer Unterstützung sei man angesichts steigender Kosten gezwungen, die Eintrittspreise in diesem Jahr leicht zu erhöhen, erklärt Hartung. Mitglieder zahlen ab sofort je nach Veranstaltung acht oder zehn Euro, Nicht-Mitglieder zwei bis drei Euro mehr.
Eröffnet wird die neue Saison am Sonnabend, 18. Februar, um 19 Uhr mit einem klassischen Konzert. Unter dem Titel „Im Garten von Freuden und Traurigkeiten“, spielt das „Ensemble Obligat“ Werke von Bach, Lecleir und Debussy auf Flöte, Viola und Harfe. Ort: Seniorenresidenz Neugraben, Falkenbergsweg 1. Das vollständige Programm gibt es auf www.kulturkreis-suederelbe.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.