Große Träume und falsche Chancen

Kann man eine Geschichte über Obdachlosigkeit mit Humor erzählen? Das Theater UniVerbal kann es. (Foto: pr)

Die Theatertruppe UniVerbal spielt „Die da!“ auf verschiedenen Bühnen im Süden Hamburgs

Sabine Langner, Hamburg-Süd - Die namenlose Person, die da trinkend im Park auf einer Bank sitzt und ihren gesamten Besitz in einem alten Kinderwagen mit sich führt, kommt eigentlich aus einem „ganz anständigen Haus“.
Wie sie auf der Parkbank gelandet ist, und wie die Realität auf der Straße aussieht, davon berichtet das Theaterstück „Die da!“ von Christiane Reiff. Bei aller Dramatik geschieht das nicht ohne Humor, wenn auch oft unfreiwillig. „Die da!“ erzählt, was ihr die Bank bedeutet, von ihren kleinen und großen Träumen, von echten und falschen Chancen, aus diesem Leben wieder raus zu kommen.
Das Ein-Personen-Stück wird getragen von Antje Friedrichs. Die Regie hat Maja Meiser übernommen.
Aufgeführt wird „Die da!“ zum ersten Mal am Donnerstag, 30. Oktober, um 20 Uhr im Stellwerk, Hannoversche Straße 85. Weitere Termine und Orte sind: Freitag, 31. Oktober, 19.30 Uhr, Kulturhaus Süderelbe, Am Johannisland 2.
Freitag, 14., und Sonnabend, 15. November, jeweils 19.30 Uhr im Audimax 2 der TUHH, Denickestraße 22.
Mittwoch, 29. November, 20.30 Uhr in der Kulturwerkstatt Harburg, Kanalplatz 6.
Die Karten gibt es jeweils an der Abendkasse. Die Eintrittspreise variieren je nach Aufführungsort.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.