Gesundes Frühstück:  Wer hilft?

Für das Brotzeit-Schulfrühstück an der Schule An der Haake werden ehrenamtliche Helfer gesucht. (Foto: pr)

Für Menschen ab Mitte 50: Projekt Brotzeit sucht Helferinnen für ein gesundes Schulfrühstück



Karin istel, Hausbruch – Eigentlich gab es genügend Helfer, die den Kindern in der Schule An der Haake ein kostenloses Frühstück zubereiten wollten. Doch dann sprangen drei der Ehrenamtlichen ab. Nun sucht Koordinatorin Esther Marquardt dringend Männer oder Frauen ab Mitte 50. Findet sie keine, müssen Schüler, die Zuhause kein Frühstück bekommen, weiterhin hungrig in den Unterricht starten.



Für wen ist das Frühstück?
Für die Schüler der Grundschule An der Haake, Lange Striepen 51. Gefrühstückt werden kann an Schultagen vor Unterrichtsbeginn. „Wir rechnen mit 40 bis 50 Schülern“, sagt Esther Marquardt von „brotZeit“. Der Verein organisiert das Frühstück.



Was gibt es zum Frühstück?
Ein Frühstücksbüfett mit Müsli, Käse, Wurst, Honig, Joghurt, Gurkenscheiben, Äpfeln und verschiedene Sorten Brot und Marmelade. Die Helfer richten ab 6.30 Uhr alles her. Beim Frühstück holt sich dann jeder Schüler, was er gerne Essen mag. Danach heißt es für die Ehrenamtlichen bis ungefähr 9 Uhr: aufräumen.



Woher kommen die Lebensmittel?
Es sind alles frische, gespendete Lebensmittel eines großen Discounters.

Was müssen die Ehrenamtlichen mitbringen?
Erst einmal: Lust am frühen Aufstehen. „Flexibilität, Teamgeist, Zuverlässigkeit, gute Kommunikationsfähigkeit und vor allem: Freude am Umgang mit Kindern“, weiß Projekt-Koordinatorin Marquardt. Beim Frühstück kümmern sich die Helfer nicht nur um das leibliche Wohl der Kinder, sondern haben auch ein offenes Ohr für ihre Erlebnisse, Sorgen und Nöte. Ihre Einsätze sprechen die Ehrenamtlichen mit ihren Kollegen im Team ab.



Wer organisiert das Frühstück?
Das Hilfsangebot wurde 2009 von der Schauspielerin Uschi Glas gegründet. „An Schulen, wo Kinder ein Frühstück brauchen, bieten wir unser Projekt an“, erklärt Esther Marquardt. Ihre Stelle als Koordinatorin wird „brotZeit“ von einem Personaldienst-leister gespendet.
Bisher machen über 550 ehrenamtliche Helfer in rund 100 Schulen in deutschen Großstädten mit. In Hamburg nehmen zurzeit 30 Schulen teil, darunter in Süderelbe die beiden Schulen Ohrnsweg und Am Johannisland.


Woher kommt das Geld bei Brotzeit?
Das Projekt Brotzeit finanziert sich aus Spenden, zahlt Helfern eine Aufwandsentschädigung.
Wer bei Brotzeit helfen möchte, kann sich unter Tel. 55 44 90 18 oder per E-Mail an esther.marquardt@dis-ag.com an Esther Marquardt wenden.
❱❱ www.brotzeitfuerkinder. com
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.