Gesucht: Fahrräder für geflüchtete Kinder

Für die Schüler der beiden Internationalen Vorbereitungsklassen ist klar: Wir wollen uns auch in den Ferien sehen! Klassenlehrerin Friederike Timm sammelt für die Kinder Fahrräder, Laufräder, Spielsachen und Co. So sind die Kinder in den Ferien mobil, können sich gegenseitig besuchen und miteinander spielen. (Foto: pr)

Gymnasium Süderelbe: Kinder aus den Internationalen Vorbereitungsklassen fehlt oft das Nötigste für ein wenig Ferienspaß

Neugraben – Sommerferien können ja sooo langweilig sein! Aber nicht, wenn man zur Freundin radeln, gemeinsam bolzen und Spiel- oder Malzeug zur Verfügung hat. Da besonders geflüchtete Kinder und Jugendliche oft nicht mal ein Fahrrad haben, um in ihrer Freizeit mobil zu sein – von Spielsachen ganz zu schweigen –, gibt es am Donnerstag, 14. Juli, einen Spendennachmittag im Gymnasium Süderelbe.
Ob Fahrräder, Roller, Laufräder, Sportschuhe, Fußbälle oder Sportbekleidung: Alles kann von 16 bis 19 Uhr auf dem Parkplatz des Gymnasiums für die zehn- bis 14-Jährigen Schüler abgegeben werden. „Mit all diesen Dingen können wir geflüchteten Menschen mehr Unabhängigkeit und Mobilität schenken“, sagt Friederike Timm. Sie ist seit über zehn Jahren Sport- und Englischlehrerin am Gymnasium Süderelbe. Seit März ist sie Klassenlehrerin einer der beiden Internationalen Vorbereitungsklassen (IVK).
Die meisten Kinder und Jugendlichen dieser Klassen sind Flüchtlinge und stammen aus Afghanistan, Syrien, Kurdistan sowie aus Mazedonien. „Sie sind lernbegierig, machen schnell Fortschritte beim Erlernen der deutschen Sprache. Sie wünschen sich Mobilität, Möglichkeiten Sport zu treiben, Freundschaften mit deutschen Gleichaltrigen“, freut sich Timm.

Die Spenden werden noch am Abend verteilt

Aber bald sind Sommerferien. „Die Kinder sind schon traurig, weil sie dann nicht zur Schule gehen können. Wir möchten unseren Flüchtlingsschülern und deren Geschwistern die Möglichkeit geben, ihre Freizeit und die Ferien sinnvoll zu gestalten“, so die engagierte Lehrerin.
Deshalb kam sie auf die Idee, die Spendenaktion ins Leben zu rufen. „Die gemeinnützige Einrichtung Westwind e.V. und die Scheck-Stiftung haben uns diese Aktion ermöglicht und stellen einen LKW zur Verfügung. Wir werden die Spenden noch am Abend zu den Einrichtungen am Aschenland und zur Cuxhavener Straße bringen“, verspricht sie.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.