Gefühlskino im Kopf

Der Bökerschapp ist gut sortiert: Leserin Paula Lahmann nimmt sich Zeit zum Stöbern. (Foto: engelbrecht)

Die Bibliothek des Bürgervereins Rissen, der Bökerschapp, ist jeden Mittwoch für Lesefreunde geöffnet

Rissen - Tödliche Intrigen, triebhafte Leidenschaften, teuflische Dramen – das alles wird im Bökerschapp, also dem Bücherschrank, geboten. Hier kann jeder ein Buch ausleihen und wiederbringen oder kaufen.
Leserin Paula Lahmann zum Beispiel liebt Krimis und Familiengeschichten und kommt regelmäßig. „Hier werde ich immer fündig.“ Für Helga Paulsen, ebenfalls Rissenerin und Stammkundin, ist der Bökerschapp eine Schatztruhe: „Ich mag alles lesen“, sagt sie und verrät auch ihre spezielle Vorliebe: „Romane, die in Afrika oder Australien spielen.“
Die gespendeten Bücher sind von ordentlicher Qualität und stehen gut sortiert in den Regalen. Sechs Frauen aus dem Bürgerverein Rissen betreuen abwechselnd die wöchentliche Ausleihe. Zu ihnen gehört Regina Stein. „Ich habe viel Freizeit und liebe es, Leute kennenzulernen. Man redet über Bücher, hält auch so mal ein Schwätzchen. Es ist eben sehr familiär“, sagt sie und schaut dabei in die Runde. „Wissen Sie, Bücher für die Kinder fehlen uns noch. Es wäre schön, wenn jemand welche übrig hätte.“
Gedenkecke für Autorin Johanna Wolff
Eine spezielle Ecke im Bökerschapp gibt es auch. Sie ist Johanna Wolff (1858-1943) gewidmet. die Schriftstellerin ist eine bedeutende Vertreterin der ostpreußischen Frauendichtung und lebte auch eine Weile in Rissen. Von ihr stehen eine handvoll Bücher, unter anderem ihre Biografie „Das Hanneken“ aus dem Jahr 1921. Die Tür des Bökerschapps jeden Mittwoch zu öffnen, lohnt sich also!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.