Estes Kicker gehen neue Wege!

Fußball-Herren von Este 06/70 schließen sich dem ASC Estebrügge an

Rainer Ponik, Hamburg-Süd - Wie in vielen anderen kleinen Vereinen sorgt die rückläufige Zahl von jungen Fußballern auch beim SV Este 06/70 für einige Probleme. Weil es in Cranz keine A- und B-Juniorenteams mehr gibt und in jüngeren Altersklassen kaum noch jahrgangsgleiche Mannschaften gebildet werden können, müssten Estes Ligateams in den nächsten Jahren komplett auf die Auffrischung aus den eigenen Reihen verzichten.
Nach dem vergeblichen Versuch, den Nachbarverein FC Neuenfelde für eine Zusammenarbeit zu begeistern, flatterte „Null Sechs Siebzig“ vor ein paar Monaten ein reizvolles Angebot ins Haus. „Vorstandsmitglieder vom Altländer Sport Club Estebrügge haben uns vorgeschlagen, zukünftig zu kooperieren“, berichtet Estes Ligaobmann Eckhard Bartels.

In der neuen Saison wird in Niedersachsen gespielt

Motiviert durch die gemeinsame Ausrichtung eines Fußballcamps der „Real Madrid Fußballschule“, an der sich 134 Kids aus der unteren Esteregion beteiligten, wurde man sich nach mehreren Gesprächen schnell einig, schon in der Spielzeit 2016/17 im Herren- und Damenbereich gemeinsame Wege zu gehen.
„Den Verein SV Este wird es auch in Zukunft geben, aber die erwachsenen Fußballer werden sich dem ASC Estebrügge anschließen“, erklärt Eckard Bartels. Weil man dabei Ländergrenzen überschreitet, werden die nunmehr vier Herrenmannschaften fortan in Niedersachsen Fußball spielen.
„Mit dieser Maßnahme wird der Fußballstandort in unserer Region auch langfristig Bestand haben“, ist Eckard Bartels sicher. Im kommenden Spieljahr ist es möglich, jedem Fußballer eine gute Betreuung und ein leistungsgerechtes Angebot zu bieten. Auch Engpässe bei der Nutzung von Sportplätzen wird es nun nicht mehr geben: Der ASC verfügt über neue und sehr gepflegte Spielstätten.
Ein Trainerduo wird die gemeinsame neue Bezirksligamannschaft coachen: Thomas Brokelmann (zuletzt Güldenstern Stade) hat beim ASC in den letzten Wochen einen gelungenen Einstand gefeiert und wird vom langjährigen Este-Trainer Rossen Atanassov unterstützt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.