Erster Termin war ein Heimspiel

(Foto: Sabine Langner)
von Sabine Langner
Fischbek Seine erste Woche im Amt hätte sich Harburgs neuer Bezirksamtsleiter, Thomas Völsch (l.), „ein bisschen weniger stürmisch“ gewünscht. Doch der Großbrand im Harburger Hafen und das Sturmtief „Andrea“, das die Este in Cranz gefährlich ansteigen ließ, machten ihm einen kräftigen Strich durch die Rechnung. Das Feuer ist inzwischen gelöscht, die Aufräumarbeiten laufen auf Hochtouren, das Wasser in Cranz hat sich zurückgezogen und Thomas Völsch freute sich über ein Heimspiel bei seinem ersten geplanten offiziellen Termin. Der FC Süderelbe am Kiesbarg hatte zum Neujahrsempfang geladen. „Ich bin 15 Minuten zu Fuß gegangen“, strahlte Völsch, der in Fischbek wohnt. „Ich bin zwar nicht so sportlich, aber ich kenne den Verein sehr gut, weil mein Sohn hier Fußball gespielt hat und ich einige Spiele hier vom Rand aus beobachtet habe.“ Gemeinsam mit seinem Vorgänger Torsten Meinberg (r.) freute sich Völsch über ein Geschenk des Vereins: FCS-Sitzkissen, die Klaus Ulbricht (2. v. l.) und Manfred Struwe überreichten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.